bedeckt München 20°
vgwortpixel

Wolfratshausen:Stadtarchiv in der Warteschleife

Die Verantwortlichen entscheiden frühestens im Dezember über die Entwürfe. Zunächst sollen sie in nicht-öffentlicher Runde beraten werden.

Die Jury gab dem Archiventwurf von Robert Härtl, Eva-Maria Aurbach, Martin Hirner und Martin Riehl den ersten Preis.

(Foto: Hartmut Pöstges)

Die Wolfratshauser Stadträte werden frühestens im Dezember über den Entwurf für das neue Stadtarchiv am Loisachufer entscheiden. Der Bauausschuss des Stadtrats sollte am Mittwochabend hinter verschlossenen Türen aus den vier Siegerentwürfen des vorangegangenen Architektenwettbewerbs den Vorschlag auswählen, den die Stadt dann bauen wird. Allerdings kam das Gremium nach Angaben von Bürgermeister Helmut Forster (BVW) wegen einiger offener Fragen nicht zu einem Entschluss, der als Empfehlung für die Ratssitzung am kommenden Dienstag gedient hätte. Weil sich die Fragen bis dahin nicht beantworten ließen, will Forster das Thema von der Tagesordnung des Plenums nehmen und auf Dezember vertagen. Auch dann werde er über den Neubau nur in nicht öffentlicher Sitzung diskutieren und beschließen lassen, sagte Forster am Donnerstag.

Darüber, welcher Art die offenen Fragen waren, die sich am Abend zuvor im Ausschuss gestellt hatten, machte Forster nur vage Angaben. Es müssten noch einige Dinge mit übergeordneten Behörden abgestimmt werden, sagte der Bürgermeister. Die wichtigsten Behörden waren bereits in den Wettbewerb eingebunden und zum Teil auch in dessen Jury vertreten. So war für den Landkreis als Genehmigungsbehörde Kreisbaumeisterin Karin Volk Mitglied des Preisgerichts. Auch das Wasserwirtschaftsamt spielt bei dem Vorhaben wegen der Lage direkt an der Loisach eine besonders wichtige Rolle. Die Weilheimer Behörde war schon in der Vorbereitung des Wettbewerbs konsultiert worden und sollte ebenfalls einen Vertreter in die Jury entsenden, hatte dies aber letztlich nicht getan. Mit der Entscheidung, für dieses Bauvorhaben zum ersten Mal einen Architektenwettbewerb auszuloben, zeigte sich der Bürgermeister in der Rückschau sehr zufrieden.