bedeckt München 27°

Wolfratshausen:Spontaner Hornklang

(Foto: Hartmut Pöstges)

"Tongewaltig schwebten die voluminösen Klänge von vier Alphörnern erstmals vor zwei Wochen vom Bergwald aus über die Stadt Wolfratshausen", beschreiben es die Verantwortlichen in einer Pressemeldung, um dann das nächste kleine Pop-Up-Konzert aus einem anderen Wolfratshauser Stadtteil anzukündigen. An diesem Freitag, 10. Juli, lässt das Bläser-Quartett aus Beuerberg von 19.30 Uhr an erneut ihre großen Instrumente zu Wort kommen. "Und wieder gilt die Devise: öffnet Eure Fenster und lasst die Musik hinein", heißt es in der Ankündigung. Denn um weiterhin Menschenansammlungen in der Corona-Zeit so gut wie möglich zu vermeiden, wird der Auftrittsort geheim gehalten und das Konzert als Pop-Up-Aktion konzipiert. Auch dieser Auftritt soll nicht viele Zuseher anlocken, sondern vor allem Zuhörer (auch aus Entfernung). Enorme Klang-Reichweite ist bei den riesigen Instrumenten kein Problem. Die Alphorn-Musiker freuen sich wieder über Hörer-Kommentare via Social Media und auf Antworten auf die Frage, wie die riesigen fingerlochlosen Holztrompeten diesmal zu hören sein werden. Ungefähr im zweiwöchigen Rhythmus - sofern das Wetter draußen passt - wollen sie im Freien weitere Auftritte absolvieren.

© SZ vom 10.07.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite