"Klassik pur im Isartal":Spanische Klaviermusik

"Klassik pur im Isartal": Die spanische Pianistin Marta Zabaleta erinnert an ihre Lehrerin Alicia de Larrocha.

Die spanische Pianistin Marta Zabaleta erinnert an ihre Lehrerin Alicia de Larrocha.

(Foto: Zabaleta/oh)

Marta Zabaleta eröffnet die Saison in Wolfratshausen mit einer Hommage an ihre einstige Lehrerin.

Zu einer Reise in den Süden lädt die Pianistin Marta Zabaleta ihr Publikum am Samstag, 3. Februar, in der Wolfratshauser Loisachhalle ein. "Música Española" ist das Programm überschrieben, mit dem sie und der Konzertverein Isartal die neue Saison beginnen. Zabaleta will es auch als Hommage an die spanische Pianistin Alicia de Larrocha (1923-2009) verstanden wissen, ihre einstige Lehrerin, die im vergangenen Mai hundert Jahre alt geworden wäre. Von ihr hat sie zwei Werke - "Ofrena" (1944) und "Burlesca" (1942) - ausgewählt.

In ihrem Konzert spannt sie einen Bogen von Antonio Soler, dem "spanischen Scarlatti", über Manuel Blasco de Nebra, einem Mozart-Zeitgenossen, zu dem virtuosen Klavierzyklus "Iberia" von Isaac Albéniz. Weiter geht es mit Enrique Granados' Klavierzyklus "Goyescas" nach Bildern von Francisco de Goya, aus dem sie das Klagelied "La Maja y el Ruiseñor" ausgewählt hat, bis hin zu Manuel de Fallas "Vier spanischen Stücken" aus dem Jahr 1909. Albéniz, Granados und de Falla "gelten als die großen Erneuerer der spanischen Musik aus dem Geist der Folklore, der zu dieser Zeit auch in anderen Ländern wie in Ungarn durch Béla Bartók oder in Norwegen durch Edvard Grieg zu neuer Musik führte", heißt es in der Einladung.

Marta Zabaleta hat unter anderem in Paris bei Dominique Merlet, in Madrid bei Dmitri Bashkirov und in Barcelona bei Alicia de Larrocha studiert. Sie gewann Preise bei internationalen Klavierwettbewerben und war als Solistin mit Orchestern wie dem English Chamber Orchestra, dem London Symphony Orchestra oder dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin zu hören. Derzeit ist sie Professorin für Klavier am Centro Superior de Música del País Vasco Musikene in San Sebastián und Direktorin der Marshall-Akademie in Barcelona, wo sie regelmäßig Meisterkurse gibt. Kürzlich gewann sie die Albéniz-Medaille der Fundación Pública Isaac Albéniz.

Samstag, 3. Februar, 19.30 Uhr, Loisachhalle Wolfratshausen, Karten zu 30/15 Euro gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen und über München-Ticket.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: