bedeckt München

Wolfratshausen:Gute Bilanz fürs Ferienprogramm

Trotz der Schwierigkeiten wegen der Corona-Pandemie ziehen die Organisatoren eine positive Bilanz für das Wolfratshauser Ferienprogramm im Sommer: Insgesamt konnten der Kinder- und Jugendförderverein (KJFV) und die "Schule der Phantasie" 178 Veranstaltungen anbieten, an denen 703 Kinder teilnahmen. "Wir sind im Großen und Ganzen sehr zufrieden, wie es gelaufen ist", erklärte Eva Bruschek vom KJFV kürzlich im Kulturausschuss des Stadtrats. Einige Veranstalter seien weggefallen, da sie selbst zur Risikogruppe gehörten. Dafür hätten andere mehrere Termine für Kleingruppen angeboten. Mit circa drei Buchungen pro Kind liege man im Bereich der Vorjahre. Auffällig sei in diesem Jahr jedoch, dass weder Kinder von Asylbewerbern, noch Sozialcard-Berechtigte am Ferienprogramm teilgenommen hätten. Die Stadträte bedankten sich bei den Organisatoren. Die Teilnehmerzahl zeige, dass es die richtige Entscheidung gewesen sei, das Ferienprogramm trotz Corona anzubieten, sagte Peter Lobenstein (Grüne).

© SZ vom 14.10.2020 / aip
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema