bedeckt München 22°

Wolfratshausen:Flüchtlingsheim und neue Wohnblocks

Die Stadträte hatten sich im Oktober 2014 klar gegen ein Flüchtlings-Wohnheim ausgesprochen, das eine GmbH aus dem Firmengeflecht des Immobilienunternehmers Sepp Schwarzenbach in Leichtbauweise auf dem Parklatz der Diskothek Turm im Gewerbegebiet am Hans-Urmiller-Ring errichten will. Das Landratsamt jedoch erachtet das wegen des Standorts im Gewerbegebiet ungeliebte Bauvorhaben angesichts eines von Schwarzenbach vorgelegten Gutachtens zumindest als genehmigungsfähig, wozu der städtische Bauausschuss in seiner Sitzung an diesem Mittwoch eine Haltung finden muss.

Ähnliches gilt für ein Bauvorhaben des Bauträgers "Oberbayerische Heimstätte", der gegen den Willen der Stadt größere Wohnblocks an der Anemonenstraße durchgesetzt hat und nun auch die damals mitgenehmigten kleineren Wohnhäuser durch weitere Blocks ersetzen will. Hier könnte es den Stadträten passieren, dass sich das Landratsamt als Genehmigungsbehörde am Ende über ihr Nein hinwegsetzt. Neben diesen Themen wird sich der Bauausschuss vor allem mit der Kostenschätzung für den Umbau des stadteigenen Eckhauses am Untermarkt 10 für den geplanten Bürgerladen befassen.

Der Kultur- und Sozialausschuss will am Donnerstag erneut gründlich über die Stadtbücherei und ihre Leihgebühren diskutieren. Ferner steht ein Antrag der CSU zur Debatte, wonach die Stadt einen Soccer-Five-Platz, vulgo Fußballkäfig schaffen soll. Der Antrag entspricht dem CSU-Wahlprogramm und auch den Wünschen, die sich kürzlich aus der ersten Wolfratshauser Jugendbefragung ergeben haben. Beide öffentlichen Sitzungen beginnen um 18 Uhr im Rathaus.

© SZ vom 05.05.2015 / kpf

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite