bedeckt München 21°
vgwortpixel

Wolfratshausen:Der "Turm" erwacht zu neuem Leben

In der Vergnügungsstätte, die jahrelang leer gestanden ist, eröffnen ein Relaxcenter und ein Tanzclub mit Lounge. Im Keller ist Kontrastprogramm angesagt: Im Edel-Ambiente einer Tabledancebar räkeln sich Frauen und in der Ladies-Night auch männliche Stripper.

Futuristisch-modern: Die Leuchtdioden in der neuen Lounge tauchen die Gäste in grünlich schimmerndes Licht .

(Foto: Hartmut Pöstges)

Ganz oben an der Spitze im "Turm" ist es am Mittwochvormittag ein wenig kalt. Dichte Wolken lassen die schneebedeckten Alpengipfel in der Ferne nur undeutlich erkennen. Bald schon aber soll es in dem rundum verglasten Raum warm und gemütlich werden. Daniela Wolf-Weskott will hier Relax- und Wellnessliegen für Erholungssuchende aufstellen. Sanfte Musik und eine Beleuchtung in warmen Farben sollen zur Entspannung beitragen.

Der Raum gehört zum rund 1400 Quadratmeter großen Fitness-, Wellness- und Gesundheitscenter "Aktiv & Relax", das schon bald in den oberen Etagen der Turm-Immobilie am Hans-Urmiller-Ring eröffnen wird. "Unser Ziel ist der 1. November", sagt Wolf-Weskott. Sie wird das Center gemeinsam mit ihrem Mann Christian Wolf als Geschäftsführerin leiten.

Der "Turm" mitten im Gewerbegebiet war einst das Reich des vormaligen Wolfratshauser Disco-Königs Sepp Schwarzenbach. Zu seinen besten Zeiten tummelten sich hier in zwei Diskotheken, einer Spielhalle und drei Restaurants bis zu 2000 Gäste pro Nacht. Sie kamen aus dem ganzen Oberland und selbst aus München hierher. Trotzdem: 2006 musste Schwarzenbach Privatinsolvenz anmelden, der Turm stand jahrelang leer. Jetzt wollen drei neue Pächter die Immobilie wiederbeleben.

Geplant sind neben dem "Aktiv- und Relax"-Center noch einen Tanzclub samt Lounge sowie die Tabledance-Bar "Theatro". Club und Lounge sollen laut Pächter Ioannis Tsogkas am kommenden Freitag eröffnen. Und selbst Schwarzenbach mischt, wenn auch eher indirekt, wieder im "Turm" mit. Korbinian Haberlander von der SA Sael 1 GmbH & Co.KG hat das Gebäude im Vorjahr ersteigert. Dahinter steht die Lago GmbH, für die Schwarzenbach als Prokurist zeichnungsberechtigt ist. So jedenfalls ist es dem Eintrag im Handelsregister zu entnehmen.

Die Farben Anthrazit und Weiß dominieren in der Disco und Lounge von Tsogkas und Geschäftspartner Achilles Zampos. Wandinstallationen mit Leuchtdioden tauchen die zusammen rund 850 Quadratmeter großen Räume abwechselnd in Grün, Blau und Rot. Neun Jahre lang hat Tsogkas die Musik- und Cocktailbar "Q-Ba's" in der Wolfratshauser Marktstraße betrieben, die nunmehr geschlossen ist.

Ihr Konzept werde funktionieren, sind sich Zampos und Tsogkas sicher. Denn im weiten Umkreis existiere kein derartiges Angebot für Nachtschwärmer. Der Club soll jeweils Freitag und Samstag von 22 Uhr an offen sein. "Wir spielen jedes Wochenende etwas anderes", erläutert Zampos. Dazu gehöre natürlich auch, was in den Charts läuft. Die Lounge soll von Mittwoch bis Samstag geöffnet sein. Die Betreiber wollen hier ein altersmäßig gemischtes Publikum ansprechen, zum Cocktailtrinken und zum Tanzen.

Hell und freundlich ist der Fitnessbereich des "Aktiv & Relax"-Centers im ersten Stock der Turm-Immobilie. Noch arbeiten hier die Handwerker, aber die ersten Trainingsgeräte stehen bereits. Ein Allgemeinarzt mit Zusatzqualifikationen in Chirotherapie und Naturheilverfahren soll die Besucher laut Wolf-Weskott betreuen. Man wolle nicht nur Gesundheitsfanatiker ansprechen, ergänzt ihr Mann. Gäste dürften auch einfach nur auf der Sonnenterrasse die nette Stimmung genießen. Das Stockwerk darüber ist der Wellness vorbehalten. Die Umkleideräume mit Böden aus Schiefergranit und Schließfächern aus demselben Material, kombiniert mit Kirschholz, sind bereits fertig. Die Sauna für 20 Personen mit einem großen Fenster nach draußen muss noch eingebaut werden. Ein Nagelstudio findet sich hier auch.

Im Keller: Kontrastprogramm. In der 200 Quadratmeter großen Tabledance-Bar "Theatro" werden sich abwechselnd zehn bis 15 Damen erotisch präsentieren. Helle Steinböden und weiße Polstersessel sollten das Schmuddel-Image von Tabledance-Bars schnell vergessen lassen, sagt ein Vertreter der BGVB GmbH, der Betreiberin der Bar. Party und Spaß solle es geben, ob beim Junggesellenabschied oder einer Ladies-Night mit männlichen Strippern. Eröffnen könnte man sofort, der genaue Termin steht aber noch nicht fest