bedeckt München 19°

Wolfratshausen:74-Jähriger stellt sich Postauto in den Weg

Weil er einem Paketzulieferer an der Durchfahrt der Margeritenstraße gehindert hat, muss sich nun ein 74-jähriger Wolfratshauser wegen Nötigung vor Gericht verantworten. Wie die Polizei berichtet, soll sich der Mann am Samstagvormittag gegen 10.15 Uhr mit ausgestreckten Armen vor das Postauto des Zustellers gestellt haben, um ihn am Weiterfahren zu hindern. Offenbar, heißt es im Polizeibericht, sei der 74-Jährige der Meinung gewesen, der Paketzusteller dürfe die Margeritenstraße nicht befahren. Er soll das Postauto zehn Minuten lang aufgehalten haben. Erst als die Polizei eintraf, gab der Anwohner die Straße wieder frei. Laut einer unbeteiligten Zeugin, die ebenfalls Anwohnerin ist, war der Postbote lediglich mit Schrittgeschwindigkeit in der Margeritenstraße unterwegs. "Die Polizei teilte die Ansicht des 74-jährigen Wolfratshausers im Hinblick auf ein Durchfahrtsverbot nicht", heißt es im Bericht. Den Mann erwarte nun eine Anzeige.

© SZ vom 02.06.2020 / aip

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite