Wegen Wetter:21 Unfälle auf den Skipisten

Insgesamt 21 Skifahrerinnen und Skifahrer haben sich am Wochenenden auf den Pisten des Landkreises verletzt. Wie die Bergwacht Lenggries erklärt, waren "schlechte Sicht und große Mengen an Neuschnee" in den meisten Fällen der Grund für die Verletzungen. Unter anderem wählte eine 42 Jahre alte Skifahrerin am Sonntag gegen 11 Uhr den Notruf. Sie litt nach einem Sturz unter starken Schulterschmerzen. Der Einsatzleiter musste einen "bodengebundenen" Notarzt nachfordern, da wegen der schlechten Sichtverhältnisse kein Flugwetter bestand. "Unter besseren Umständen wären einige der Patienten über den Luftweg transportiert worden", so Einsatzleiter Christoph Brenninger. Da die Patientin wiederholt das Bewusstsein verlor, musste sie mit dem Akja ins Tal gebracht werden, von wo aus es für sie ins Krankenhaus ging.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB