bedeckt München

Vor dem Lockdown:Helden basteln

Begleitprogramm im Kloster Beuerberg

Vor dem Lockdown gibt es zur Ausstellung "Tugendreich" noch einmal Programm. Von Montag an ist auch das Kloster für die Öffentlichkeit coronabedingt wieder verschlossen.

Unter dem Titel "Klosterarbeiten für Klein und Groß - mit Bedacht und Duldsamkeit" kann am Samstag ein Wallfahrtskästchen gebastelt werden. "Die Herzensbildung war den Salesianerinnen im Kloster Beuerberg ein großes Anliegen", heißt es dazu. Auch das geistliche Kunsthandwerk der Klosterarbeiten habe der Einübung von Tugenden und letztlich der Formung des Herzens gegolten. Ausgehend von den drei christlichen Tugenden Glaube, Liebe und Hoffnung führt die Expertin für Klosterarbeiten Monika Oberhofer ein in das Arbeiten mit verschiedenen Formen, filigranen Materialien und geistlichen Motiven. Auch zu den Bedeutungen der einzelnen Klosterarbeiten kann sie viel erzählen. Teilnehmer können eigene Heiligenbildchen, Medaillen oder Andenken mitbringen, die sie einarbeiten wollen.

Brotbacken in der Klosterbackstube ist wieder an diesem Sonntag, 1. November, möglich. "Vom Feld in die Mühle in die Backstube - Getreide geht weite Wege und durchläuft mühsame Arbeitsschritte, bis aus dem kleinen Korn köstliches Brot wird." Bäckermeister Michael Matschuk nimmt Besucher mit auf die Reise des Korns. Eine "Heldencollage" kann in einem anderen Workshop gefertigt werden. In Momenten der Schwäche oder der Traurigkeit könne es oft helfen, sich ein Vorbild vor Augen zu führen, so die Veranstalter, dessen Lebenshaltung, dessen Tugenden und Werte uns inspirieren. Gemeinsam mit den Künstlerinnen Maria José Gomez und Pascale Ruppel kann man sich sein persönliches Vorbild oder Tapferkeitsidol als collagierte Klapppuppe zusammenbauen. Sie kann auf dem Bücherregal sitzen oder zu einem Helden-Hampelmann erweitert werden. Sie kann auch die Grundlage eines Memes, eines animierten Giphys oder Trickfilms werden. "Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt", heißt es bei der Künstlerin Elke Härtel. Sie erwartet Klein und Groß mit neuen, kreativen Ideen im offenen Klosteratelier. Zu jedem Termin gibt es ein Überraschungsthema und entsprechend viel zu entdecken.

Öffentliche Führung werden für all jene angeboten, die den Ausstellungs-Parcours nicht auf eigene Faust, sondern mit fachlicher Begleitung machen wollen. Und dann gibt es natürlich noch die Ausstellung "Die Kleider der Maria" von Bettina Dittlmann im Gartenpavillon und die Klosterküche mit Köstlichkeiten aus der Region.

Ausstellung "Tugendreich", Kloster Beuerberg, Telefon 08179/9265-0, www.dimu-freising.de

© SZ vom 31.10.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite