bedeckt München 17°

Von Irschenhausen bis Benediktbeuern:Acht Tage Kultur

Axel Hacke liest bei Rupprecht in Wolfratshausen.

(Foto: Toni Heigl)

Drinnen oder draußen? Kunst oder Konzert? Die Empfehlungen der SZ-Redaktion für die kommende Woche

Anständige Lesung

Nicht nur ist Axel Hacke als Journalist und Kolumnist einem großen Leserkreis bekannt, auch als Buchautor erfreut er sich großer Beliebtheit. An diesem Donnerstag, 10. Januar, präsentiert er von 20 Uhr an (Einlass 19.30 Uhr) sein neues Buch mit dem Titel "Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen" sowie ausgewählte Kolumnen und Kapitel aus seinen bisherigen Büchern in der Buchhandlung Rupprecht, Obermarkt 1, in Wolfratshausen. Informationen sind unter Telefon 08171/998 97 70 zu erfragen, Tickets gibt es im Vorverkauf für 16 Euro in der Buchhandlung.

Falscher Söder

Stephan Zinner kommt nach Gelting in den "Hinterhalt".

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Mit seinem fünften Solo-Kabarett-Programm "Raritäten" kommt der "Markus Söder vom Nockherberg", Stephan Zinner, am Donnerstag, 10. Januar, in den "Hinterhalt in Gelting. Dem gebürtigen Trostberger schwant: Nicht nur in Bayern und am Nockherberg ändert sich was, überhaupt war früher doch vieles richtig besser. Und er macht sich auf der Suche nach dem Seltenen, Wertvollen, Liebgewonnenen. Einlass 19 Uhr, Beginn 20.30 Uhr; Karten: info@hinterhalt.de

Buntes Gitarrespiel

Ein bunt gemischtes Programm rund um die klassische Gitarre bietet das Seeshaupt Guitar Ensemble der Musikschule Penzberg am Freitag, 11. Januar, im Katholischen Pfarrheim Seeshaupt dar. Das kleine Orchester setzt sich aus derzeitigen und ehemaligen Schülern der Musikschule sowie aus Gastmusikern zusammen. In unterschiedlichen Besetzungen spielen sie unter anderem Werke von Celso Machado, Johann Sebastian Bach, Johann Kaspar Mertz, Gaspar Sanz, John Duarte und Adam Darr. Die Leitung hat Thomas Mucha. Konzertbeginn ist um 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Faszinierende Bergfotos

Im Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) in Benediktbeuern wird am Freitag, 11. Januar, um 17 Uhr die Ausstellung "Die Ammergauer Alpen im schönsten Licht" von Naturfotograf Andreas Struck eröffnet, die bis 24. Februar zu sehen ist. Die hochwertigen 360 Grad-Aufnahmen sowie klassische Fotos zeigen unverstellte Rundumblicke in einzigartige Berglandschaften. Struck ist seit seinem 14. Lebensjahr mit seiner Kamera in den Alpen unterwegs, um die einzigartige Individualität ihrer Landschaften zu erfassen. Seine Fotos sind von der Faszination und Ehrfurcht vor ihrer Vielfalt und Schönheit geprägt. Seine ganz besondere Liebe widmet er den Bayerischen Alpen und insbesondere dem Ammergebirge. Allerheiligen 2009 übernachtete er im Freien auf der Großen Traithen im Mangfallgebirge. Aus einem kleinen, bescheiden Herbstgipfel wurde durch das spektakuläre Licht bei Sonnenuntergang und einer langen, klaren Nacht ein ganz besonderes Naturerlebnis. Seit dieser intensiven Erfahrung der freien Natur durfte Andreas Struck bald 100 Gipfel mit Biwak und Zelt in den Alpen erleben.

Bayerische Blasmusik

Adi Stahuber und die Isartaler Blasmusik geben ihr Neujahrskonzert.

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Adi Stahuber und seine Isartaler Blasmusik stehen für weiß-blaue Lebensfreude sowie für bayerische Kultur und Musik. Anlässlich des Neujahrskonzerts, welches das Ensemble am Sonntag, 13. Januar, in der Kirche Sankt Benedikt in Ebenhausen gibt, hat es eine abwechslungsreiche Reise durch die schönsten Klassiker der Neujahrsliteratur zusammengestellt. Die Veranstaltung ist ein Benefizkonzert und beginnt um 16 Uhr. Im Anschluss an die musikalische Darbietung sind alle Besucher zum Neujahrsempfang in den Pfarrsaal Sankt Benedikt eingeladen. Der Eintritt ist frei, die Veranstalter freuen sich über Spenden.

Traditioneller Blues

Ein Festmahl für "Bluesgourmets mit Intelligenzanspruch" serviert das Blues-Duo bestehend aus "Sir" Oliver Mally und Hubert Hofherr am Sonntag, 13. Januar, um 20 Uhr (Einlass von 19 Uhr an) im Gasthaus Bad Töl z, Bahnhofstraße 2. Es ist seit mehreren Jahren Tradition, dass diese beiden "Vollblut-Blueser" dort im Januar auf der Bühne stehen. Tickets kosten im Vorverkauf 16, an der Abendkasse 18 Euro. Informationen sind per E-Mail unter info@gasthaus-toelz.de, online unter www.gasthaus-toelz.de oder per Telefon 08041/7929407 erhältlich.

Sibirische Impressionen

Im Capitol-Kino Bad Tölz wird am Dienstag, 15. Januar, von 20 Uhr an der Film "Genesis 2.0" als Preview gezeigt. Regisseur Christian Frei ist anwesend und steht für ein Gespräch mit den Besuchern zur Verfügung. "Genesis 2.0" beobachtet den harschen und gefährlichen Alltag sogenannter Mammutjäger auf einer extrem abgelegenen Inselgruppe im Norden Sibiriens. Die archaische Landschaft, in der diese Menschen nach Stoßzähnen längst ausgestorbener Mammuts suchen, erinnert an die Urzeit der Erde. Es herrscht eine Art Goldrauschstimmung, denn die Preise für das weiße Gold sind so hoch wie nie. Doch der auftauende Permafrost gibt nicht nur wertvolles Elfenbein frei. Manchmal finden die Jäger auch ein fast vollständig erhaltenes Mammutkadaver mit Fell und Muskelgewebe. (Weitere Vorstellungen im Capitol von 6. Februar an.)