bedeckt München 18°
vgwortpixel

Von Icking bis Lenggries:Acht Tage Kultur

Queenz of Piano

Die "Queenz of Piano" gastieren in der Loisachhalle.

(Foto: Picture People/oh)

Drinnen oder draußen? Kunst oder Konzert? Die Empfehlungen der SZ-Redaktion für die kommende Woche

Beflügelndes Duo

Wie schön es ist, nicht perfekt zu sein, demonstrieren die Queenz of Piano am Freitag, 22. November, im Foyer der Wolfratshauser Loisachhalle. Die beiden Pianistinnen, Jennifer Rüth und Ming, zeigen an zwei Flügeln, "wie neue Instrumente aus Konstruktionsfehlern entstanden und die Musikwelt revolutionierten; wie ein Quodlibet aus Freude schöner Götterfunken und Pharell Williams ,Happy' harmoniert; wie Nirvana geklungen hätte, wenn Kurt Cobain ein Freund von Johann Sebastian Bach gewesen wäre". Die Show richtet sich an musikbegeisterte Menschen mit Humor. Für ihr "musikalisch-akrobatisch-kabarettistisches Gesamtkunstwerk" wurden die Queenz im Jahr 2015 mit dem Thüringer Kleinkunstpreis ausgezeichnet. Beginn ist um 19.30 Uhr. Karten zu 21/17 Euro gibt es im Wolfratshauser Bürgerbüro und an den bekannten Vorverkaufsstellen.

Günther Sigl mit Band

Günther Sigl, Frontmann, Sänger und Songwriter der Spider Murphy Band, kommt am Freitag, 22. November, nach Penzberg. In der Stadthalle präsentiert er von 20 Uhr an seine "Best of Live"-Show, eine Mischung aus Boogie Woogie, Swing, Rock'n'Roll und alten Schlagern. Neben neuen Songs stehen natürlich auch Klassiker wie "Schickeria", "Zwoa Zigarett'n" oder "Skandal im Sperrbezirk" auf der Playlist. Restkarten unter www.kultur-ticketshop.de/penzberg, in der Buchhandlung Rolles und beim Gelben Blatt.

Laudate Jubilate

Ein festliches Kirchenkonzert gestalten Mühlfeldchor und Mühlfeldorchester zusammen mit dem Quartett Summa cum Gaudae am Freitag, 22. November, in der Tölzer Mühlfeldkirche. Von 19 Uhr an erklingen unter anderem Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Charles Gounod, Georg Friedrich Händel und Engelbert Humperdinck. Solisten sind Bibsi Müller (Sopran), Lore März (Alt) und Simon Zehentbauer (Waldhorn). Mit dem Konzert wird das große Engagement Christl Freis gefeiert, die seit 60 Jahren ehrenamtlich die Orgel in der Mühlfeldkirche spielt. Der Titel des Konzerts lautet "Laudate Jubilate". Der Eintritt ist frei.

SERVICE

"Summa cum gaudae" gestalten ein Kirchenkonzert.

(Foto: Veranstalter/oh)

"Goldrausch 2.0"

Einen "lebendigen, skurrilen und urkomischen Ritt durch abgründige Themenwelten" verspricht Stefan Kröll seinen Gästen am, Freitag, 22. November, in Lenggries. In seinem aktuellen Programm "Goldrausch 2.0" wirft er bislang vernachlässigte Fragen auf: "Waren die spanischen Eroberer Anhänger von Real Madrid oder Barcelona? Was hat der Opferkult der Azteken mit Privatpatienten zu tun? Und warum war Schreiben nach Gehör schon bei den Maya der allergrößte Blödsinn?" Beginn im Arabella Brauneck Hotel ist um 19 Uhr, Karten zu 18 Euro im Vorverkauf unter sabine@kkk-lenggries.de

Stefan Kröll präsentiert "Goldrausch 2.0".

(Foto: Renate Schmidt)

Ein Quartett, drei Gastmusiker

Seine unerschöpfliche musikalische Kreativität stellt das Amaryllis Quartett am Samstag, 23. November, in Icking unter Beweis. Diesmal musiziert das "Quartet in Residence" des Vereins Klangwelt Klassik zusammen mit der renommierten Bratschistin Barbara Buntrock und dem Cellisten Christoph Heesch, der als Nachwuchskünstler Stipendien und eine Reihe von Musikpreisen erhalten hat. Auf dem Programm steht Mozarts letztes vollendetes Kammermusikwerk für Streicher (Streichquintett Es-Dur KV 614), das Streichsextett "Monumentum" von David Philip Hefti aus dem Jahr 2014 und Franz Schuberts Streichquintett C-Dur D 956. Das Musikwerk "Monumentum" bezieht sich auf das Skulpturenpaar "Trauerndes Elternpaar" der Künstlerin Käthe Kollwitz. Ihr Sohn Peter war im ersten Kriegsmonat 1914 mit 18 Jahren gefallen. "Die enge Zusammenarbeit des Amaryllis Quartetts mit dem Komponisten David Philip Hefti garantiert eine authentische Aufführung", heißt es in der Einladung. Der Komponist wird anwesend sein und in der Konzerteinführung sein Werk erläutern (Beginn 18.30 Uhr). Karten im Vorverkauf gibt es unter www.klangwelt-klassik.de, Tel. 08178/7171 und über München Ticket.

Wieder einmal in Icking: Das "Amaryllis Quartett".

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Wittmann liest Queri

Zum hundertsten Todestag des bayerischen Schriftstellers Georg Queri lädt am Freitag, 22. November, der bairisch-alpenländische Volksmusikverein nach Bad Tölz ein. Im historischen Ratssaal des Stadtmuseums erinnert der Tölzer Sprecher Klaus Wittmann mit einer Auswahl an Gedichten, Anekdoten und heiteren Texten an den Starnberger Ehrenbürger. Der Dreigesang Ossiander-Darchinger und das Duo Kloiber-Janßen steuern weltliche Gesänge bei. Die Gröbenbach Musi gestaltet den musikalischen Rahmen. Karten zu 16 Euro gibt es im Stadtmuseum, Marktstraße 48, Telefon 08041/793 51 56.

Halleluja

Gospels, Schlager wie "O happy day", moderne geistliche Chormusik und eine Prise Mozart bringt der Chor Dissonanzen am Sonntag, 24. November, in die evangelische Petruskirche nach Geretsried. Unter der Leitung von Hans Peljak präsentiert er sein neues geistliches Programm, mit dem er auch bei Messen und Hochzeiten auftritt. Das Konzert beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

© SZ vom 21.11.2019 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite