Von Gelting bis Kochel Acht Tage Kultur

Die "Alpin Drums" lassen den Berg grooven.

(Foto: Veranstalter/oh)

Drinnen oder draußen? Kunst oder Konzert? Die Empfehlungen der SZ-Redaktion für eine Woche

Dealen statt Darben

Oma Paulette muss von Grundsicherung leben, ist verbittert, bösartig und rassistisch. Als der Gerichtsvollzieher auch noch ihre Möbel holt, nimmt sie ihr Leben in die Hand und wird vom Sozialfall zu einer erfolgreichen Geschäftsfrau. Der kleine Schönheitsfehler: Paulette dealt mit weichen Drogen. Das agon Theater München bringt das Stück "Paulette - Oma zieht durch" von Anna Bechstein nach dem gleichnamigen französischen Kinohit von Jérôme Enrico am Donnerstag, 7. Februar, in der Wolfratshauser Loisachhalle auf die Bühne. Die Komödie hat einen ernsten Kern - es geht um die Überwindung von Altersarmut, sozialer Ausgrenzung, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit. Beginn ist um 19.30 Uhr. Karten zu 32/28/25/21 Euro gibt es über München Ticket und an der Abendkasse.

Steppende Melkschemel

"Der Berg groovt", wenn die Alpin Drums am Donnerstag, 7. Februar, ihr gleichnamiges Programm vorstellen. Nach dem Erfolg ihrer ersten Show im Münchner Prinzregententheater haben Toni Bartl und seine Kollegen die Premiere diesmal ins Tölzer Kurhaus verlegt. Auch diesmal funktionieren die vier Musiker Utensilien des Bergalltags ideenreich zu Musikinstrumenten um und bringen gemalte Szenenbilder und raffinierte Lichteffekte zum Einsatz. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr, Karten zu 29,40 Euro gibt es über München Ticket und an der Abendkasse.

Percussion-Show

Mit einer Mischung aus Trommelkunst, Comedy und Lichteffekten wollen die Drum Stars am Freitag, 8. Februar, ihre Gäste in der Loisachhalle Wolfratshausen begeistern. Laute, kraftvolle Stücke auf leuchtenden LED-Trommeln, Wassertrommeln und Alltagsgegenständen wechseln mit Bodypercussion-Einlagen und melodiösen Stücken auf Marimba oder Hang. Die fünf Drum-Stars - alle sind erfahrene Profimusiker - überzeugen mit Schnelligkeit und Perfektion, "sie machen Musik, die in die Beine fährt und den Zuschauer mit offenem Mund zurücklässt", heißt es auf ihrer Homepage. Beginn ist um 20 Uhr, Karten zu 39,90/34,90/ 28,90 Euro über München Ticket, Restkarten an der Abendkasse.

Trommeln ist diese Woche angesagt: Hier mit den "Drum Stars".

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Penzberger Helden

Auf der Geltinger Kleinkunstbühne "Hinterhalt" präsentiert sich am Freitag, 8. Februar, wieder einmal eine regionale Nachwuchsband: Helden der Vorstadt nennt sich die Combo aus Penzberg, die unter anderem bereits bei "Hannis Eismärchen" und beim "Summer Village" in Bad Tölz aufgespielt hat. Hits aus den Fünfzigerjahren von Johnny Cash, Elvis Presley und Chuck Berry covern die Helden der Vorstadt ebenso wie Songs des Alpen-Rock'n'Rollers Andreas Gabalier. Die Band besteht aus Robin Stadler (Gesang), Robin Günther (Gitarre), Steven Lindgren (Gitarre) und Stefan Conradi (Schlagzeug). Einlass ist um 19 Uhr, das Konzert beginnt um 20.30 Uhr. Karten zu 10 Euro gibt es im Vorverkauf bei Sport Utzinger und Bücher Ulbrich in Geretsried, unter info@hinterhalt.de oder Tel. 08171/23 81 04, der Eintritt an der Abendkasse kostet 12 Euro.

Afro-Brasil

Schwung und gute Laune versprechen Alexandra Fischer & Banda am Freitag, 8. Februar, ins D'Amato im Schützenhaus nach Wolfratshausen zu bringen. Von 20 Uhr an stellen sie ihr neues Afro-Brasil-Programm vor. Alexandra Fischer (Gesang, Klavier), Matthias Engelhardt (Bass), Matthias Kaiser (Flöte, Saxofon), Harald Klein (Gitarre) und Markus Kopanski (Percussion) präsentieren Eigenkompositionen und Klassiker von George Duke oder Tania Maria, aber auch MPB (Musica populeira brasileira) und eleganten Bossa Nova. Karten kosten im Vorverkauf 12 Euro, an der Abendkasse 15 Euro.

Alexandra Fischer und Banda kommen ins D'Amato.

(Foto: Veranstalter/oh)

Verspätetes Neujahrskonzert

Bluesrock im Hirschbachstüberl: Die Musiker von Next to Nothing sind alle wieder fit und holen am Samstag, 9. Februar, ihr Neujahrskonzert nach, das sie wegen Krankheit hatten absagen müssen. Pünktlich um 19 Uhr greifen Alex Ohly (Gesang, Gitarre), Dieter Ritschl (Gitarre), Helmut "Tschief" Weichinger (Bass) und Willi Streicher (Schlagzeug) in Lenggries zu ihren Instrumenten. Zudem haben sie Peter Blome (Bluesharp) und Gerhard Frech (Gitarre, Gesang) eingeladen und sich gemeinsam ein bunt gemischtes Programm ausgedacht: "Live-Klassiker, satte Bluesrocker und auch einige Überraschungen", heißt es in der Einladung. Die Musiker von Next to Nothing sind seit 40 Jahren in der lokalen Musikszene aktiv, die Band besteht seit 25 Jahren.

"Next to Nothing" holen ihr Neujahrskonzert nach.

(Foto: Hartmut Pöstges)

Familienkino

Der Schlehdorfer Verein Oikos und das Kino Kochel zeigen am Sonntag, 10. Februar, einen Film für alle Generationen: Mit "Ronja Räubertochter" steht die preisgekrönte Verfilmung eines Kinderbuchklassikers von Astrid Lindgren aus dem Jahr 1986 auf dem Programm. Im Mittelpunkt steht die elfjährige Ronja, die im Wald zwischen Graugnomen und Wildtruden Freundschaft mit dem gleichaltrigen Birk schließt. Doch dürfen ihre Väter nichts davon wissen, da sie Anführer zweier verfeindeter Räuberbanden sind. Beginn ist um 11 Uhr, Einlass um 10.30 Uhr.

"Ronja Räubertochter" läuft im Kino Kochel.

(Foto: Manfred_Neubauer)