bedeckt München
vgwortpixel

Von Einöd bis Lenggries:Acht Tage Kultur

Pullach, BH, Ausstellung, Geschichte des BND-Geländes,

Über die Geschichte des BND an der Heilmannstraße - hier ein Bild aus den Vierzigerjahren - spricht der Historiker Wolfgang Krieger.

(Foto: Repro: Angelika Bardehle)

Drinnen oder draußen? Kunst oder Konzert? Die Empfehlungen der SZ-Redaktion für die kommende Woche

Schlapphüte aus Pullach

Tatsachen und Legenden rund um den Bundesnachrichtendienst (BND) beleuchtet der Historiker Wolfgang Krieger am Donnerstag, 7. November, im evangelischen Gemeindesaal (Bahnhofstraße 2) in Wolfratshausen. Von 1947 bis 2019 befand sich die BND-Zentrale in Pullach. Die Mehrzahl der Beschäftigten arbeitete jedoch in getarnten Dienststellen in ganz Deutschland oder im Ausland. "Für die einen war und ist der BND eine Erfolgsgeschichte seines legendären Gründers Reinhard Gehlen, für die anderen ist er eine Behörde der Machenschaften und Skandale", heißt es in der Einladung des Historischen Vereins Wolfratshausen. Krieger, der als Professor an der Universität Marburg lehrt, habe jahrelang im BND-Archiv geforscht und zeichne ein differenziertes Bild. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt kostet 10 Euro.

Orffs Bernauerin

Seit vergangenem Jahr hat sich der Tölzer Sprecher Klaus Wittmann auf die bairischen Werke des Autors und Komponisten Carl Orff spezialisiert. Auf Einladung der Pocci-Gesellschaft liest er am Donnerstag, 7. November, Orffs Stück "Die Bernauerin" im Bergkramerhof bei Wolfratshausen. Beginn 19.30 Uhr, Eintritt 10 Euro.

Klaus Wittmann Karl Orff Lesung

Klaus Wittmann liest bei der Pocci-Gesellschaft.

(Foto: Manfred Neubauer)

Liebe in Briefen

Eine Frau, ein Mann und ihre Briefe - mehr braucht es nicht, um ein Kammerspiel der großen Gefühle und kleinen Gesten zu erzählen. Mit "Love Letters" von A. R. Gurney kommt am Freitag, 8. November, ein Stück in die Loisachhalle Wolfratshausen, das in den achtziger Jahren in den USA Kultstatus erreichte. In Wolfratshausen stehen Lou Hoffner und Hansi Kraus auf der Bühne. Beginn ist um 19.30 Uhr. Karten zu 30/26/22/18 Euro gibt es über München Ticket und an der Abendkasse.

"love letters", lou hoffner, hansi kraus

Lou Hoffner und Hansi Kraus spielen in "Love Letters" ein Liebespaar.

(Foto: Veranstalter)

Märchen für Erwachsene

Seit vier Jahren kommen die Fuxien im Herbst in die Grabenmühle zwischen Einöd und Bairawies, um Märchen für Erwachsene zu erzählen. Am Samstag, 9. November, ist es wieder so weit: Mechthild Weigert-Sicheneder, Angelika Franzel und Halmut Helmig präsentieren im freien Vortrag Geschichten von listigen Frauen, liebestollen Männern und bedrohlichen Ungeheuern. Unterstützt werden sie dabei vom Trio M. Der Abend beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei, Spenden für die Künstler werden erbeten. Anmeldung unter Telefon 08171/34 04 51 (nach 18 Uhr) oder bholzmayr@t-online.de

Griabiges Beisammensein

Die Brauchtumsgruppe Gelting feiert ihren traditionellen Herbst-Hoagart am Samstag, 9. November. Im Kindergartensaal in Gelting an der Seitenstraße spielen und singen von 19.30 Uhr an die Waldramer Sänger, die Laurenzi Buam, die Karwendelhüttenmusi und die Geschwister Ertl aus Lenggries. Durch das Programm führen Bruno Forster und Sebastian Schrills. Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden kommen sozialen Zwecken in der näheren Umgebung zu Gute. Einlass ist um 18 Uhr, Speisen und Getränke stehen bereit.

SERVICE

Die Brauchtumsgruppe Gelting lädt ein zum traditionellen Herbst Hoagart.

(Foto: Veranstalter/OH)

Hexerei in der Aula

Das Rieder Kindertheater unter der Leitung von Aja von Lerchenhorst gastiert am Samstag, 9. November, in der Aula der Königsdorfer Grund- und Mittelschule. Auf dem Programm steht "Die kleine Hexe" frei nach dem Kinderbuchklassiker von Otfried Preußler. Die kleine Hexe ist erst hundertsiebenundzwanzig Jahre alt und will endlich in den Kreis der großen Hexen aufgenommen werden. Sie lernt und lernt, weil sie eine gute Hexe sein will. Dass das alles andere als einfach ist, erfährt sie zusammen mit ihrem Rabenfreund Abraxas. Die Vorstellung beginnt um 15 Uhr und ist für Kinder von fünf bis zwölf Jahren sowie für Erwachsene geeignet. In der Pause bewirtet der Elternbeirat die Gäste mit Theaterhäppchen.

Das Rieder Kindertheater gibt "Die kleine Hexe".

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Antiheld Bumsinger

Als "Sepp Bumsinger mit Spaßvogel(n)" kündigt sich Markus Langer an, der am Sonntag, 10. November, in Lenggries Station macht. Von 19 Uhr an bringt er im Arabella Brauneck Hotel bayerisches Typenkabarett auf die Bühne. "Seine Kunstfiguren haben Ecken und Kanten, ihr absurder Alltag rührt fast zu Tränen, würde Langer nicht mit so viel Witz, Biss und gut sitzenden Pointen von ihnen erzählen", heißt es in der Einladung. Karten im Vorverkauf gibt es zu 21 Euro unter sabine@kkk-lenggries.de oder Telefon 08042/91 24 65.

Markus Langer gastiert in Lenggries.

(Foto: Toni Heigl)

Alternatives Duo

Eigene Stücke, die sich zwischen Indie-Pop und Folk bewegen, präsentieren Carlene & Ferdl am Donnerstag, 14. November, im Tölzer "Gasthaus" (Beginn 20 Uhr). Ferdl Eichner, bekannt als Bluesharpvirtuose, spielt an diesem Abend auch Gitarre, Ukulele und Footdrums. Carlene Sullivan (Gitarre, Gesang) verarbeitet persönliche Erlebnisse, aber auch das Weltgeschehen in ihren Songs und präsentiert sie mit mal rauchiger, mal sanfter Stimme. Für beide sei es "ganz selbstverständlich" gewesen, die Essenz aus Blues, Rock und Folk einzufangen und "ihre Version von Alternative Music zu schreiben", heißt es in der Einladung. Karten im Vorverkauf kosten 14 Euro.

Carlene und Ferdl

Carlene und Ferdl spielen im Tölzer "Gasthus".

(Foto: Veranstalter)