bedeckt München
vgwortpixel

Von Dietramszell bis Penzberg:Acht Tage Kultur

Service

Das "Auwald Trio" kommt in die Wolfratshauser Loisachhalle.

(Foto: veranstalter/oh)

Drinnen oder draußen? Kunst oder Konzert? Die Empfehlungen der SZ-Redaktion für die kommende Woche

Überraschender Jazz

Nirgendwo zuhause, aber in jedem Stil daheim: So könnte das Motto des Auwald Trios heißen, das am Freitag, 15. März, zum zweiten mal in der Wolfratshauser Reihe "Loisach Jazz" zu Gast ist. Das Klaviertrio um den Allgäuer Pianisten Christian Ludwig Mayer wechselt von Renaissanceklängen mühelos zu Ragtime oder freier Musik. "Die musikalische Reise beginnt lange vor unserer Zeit und endet noch lange nicht im Heute", heißt es in der Einladung. Abseits der ausgetretenen Wege habe sich Mayer "als Mann fürs Ungewöhnliche" etabliert. Kritiker zeigen sich von den vielen überraschenden Kombinationen seiner Werke angetan. An seiner Seite stehen Ludwig Leininger (Bass) und Lorenz Hunziker-Rutigliano (Schlagzeug). Das Konzert im Foyer der Loisachhalle beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist um 18.30 Uhr. Karten zu 21/17 Euro gibt es unter anderem im Rathaus Wolfratshausen und über München Ticket.

Verneigung vor Johnny Cash

Eine "Homage to Cash and Countrymusic" bringt am Freitag, 15. März, die Folsom Prison Band nach Lenggries. Sie erinnert an den legendären Sänger Johnny Cash und zeichnet seinen Werdegang von den ersten Songs bis zu den späten Aufnahmen nach. Neben den Cash-Songs, die etwa die Hälfte des Programms ausmachen, präsentieren Roman Hofbauer (Gesang, Gitarre) und Josef Baumgartner (Gitarre, Banjo) Lieder seiner Weggefährten oder jener Musiker, die den "King of Country" beeinflusst haben: Willie Nelson, Hank Williams, Elvis Presley oder Buddy Holly. Beginn in der Kaminstubn des Arabella Brauneck Hotels (Münchner Straße 25) ist um 20 Uhr, Karten zu 19 Euro gibt es im Vorverkauf unter sabine@kkk-lenggries.de oder Telefon 08042/91 24 65.

Magisches Paar

Service

Sie versprechen "Magietheater des Herzens": Anna-Lena und Björn.

(Foto: Veranstalter/oh)

Mit "Magietheater des Herzens" will das Zauberer-Duo Anna-Lena & Björn am Freitag, 15. März, sein Publikum in der Stadtbücherei Penzberg zum Träumen bringen. In ihren Kunststücken und Illusionen geht es "um die Verbindungen zwischen Menschen, die so oft bereits ein Zauber des Alltags sind", heißt es in der Einladung. Der Abend, den die Stadtbücherei zusammen mit der Volkshochschule organisiert hat, beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 7 Euro.

Wettstreit mit Worten

Der Kulturverein "Lust" lädt wieder zu einem Dichter-Wettstreit in die Alte Madlschule nach Bad Tölz ein. Der Poetry Slam geht dort am Samstag, 16. März, über die Bühne und beginnt um 20 Uhr. Wortkünstler aus ganz Bayern treten gegeneinander an. Den Sieger kürt das Publikum. Einlass ist um 19.30 Uhr. Karten zu 9 Euro gibt es im Vorverkauf bei Schreibwaren Zauner in Bad Tölz, Telefon 08041/7 81 40.

Kulturhaus Alte Madlschule

In der Alten Madlschule präsentiert der Kulturverein Lust einen Dichterwettstreit.

(Foto: Manfred Neubauer)

Anekdoten aus Wien und Prag

Aus Friedrich Torbergs Buch "Die Tante Jolesch" liest Peter Kober am Samstag, 16. März, in der Grabenmühle bei Einöd (Gemeinde Dietramszell). Der österreichische Schriftsteller Torberg (1908 bis 1979), der unter anderem die Geschichten von Ephraim Kishon ins Deutsche übersetzt hat, sammelte in der "Tante Jolesch" Anekdoten aus dem jüdischen Leben der Zwischenkriegszeit in Wien, Prag und anderen Orten der ehemaligen österreichisch-ungarischen Monarchie. Musikalisch begleitet wird Peter Kober bei seiner unterhaltsamen Lesung von Herbert Mergarten. Beginn ist um 19.30 Uhr, Eintritt frei, Spenden werden erbeten. Anmeldung unter bholzmayr@t-online.de oder Telefon 08171/34 04 51 (ab 18 Uhr).

Pausenaufsicht im Kurhaus

Eine "Fingerspitzenlösung" strebt Christine Eixenberger am Samstag, 16. März, im Tölzer Kurhaus an (Beginn 20 Uhr). Die studierte Grundschullehrerin hat sich bereits einen Namen als Kabarettistin gemacht. Ihr schauspielerisches Talent hat ihr die Hauptrolle in der ZDF-Reihe "Marie fängt Feuer" eingebracht. Seit 2014 moderiert Eixenberger die BR-Comedy-Talkshow "Habe die Ehre" zusammen mit dem Kabarettisten und Parodisten Wolfgang Krebs. In ihrem neue Solo-Programm "Fingerspitzenlösung" erweise sich die junge Schlierseerin als "Pausenaufsicht der Extraklasse", heißt es in der Einladung. Die Frage laute: "Ist es gescheiter, gescheit zu sein und dem Gegenüber lieber mal ein Blatt vor den Mund zu nehmen? Oder ist es nicht oft auch wichtig, über den Rand hinauszuschreiben?" Karten zu 21,60 Euro gibt es über München Ticket.

Christine Eixenberger

Christine Eixenberger kommt mit Solo-Programm ins Kurhaus.

(Foto: Günther Reger)

Spannende Historie

Auf historische Themen hat sich der Romanautor Titus Müller spezialisiert, der am Montag, 18. März, in der Stadtbücherei Wolfratshausen sein Buch "Der Tag X" vorstellt. Darin greift er auf spannende Weise die Aufstände zum 17. Juni 1953 auf. "Der Tag X" ist Müllers zwölfter Roman. Seinen ersten ("Der Kalligraph des Bischofs") veröffentlichte er 2002 im Alter von 24 Jahren. 2005 gewann Müller mit der Geschichte "Die Siedler von Vulgata" den C. S. Lewis-Preis. 2014 wurde er in die Schriftstellervereinigung P.E.N. aufgenommen. Die Lesung in der Stadtbücherei (Hammerschmiedweg 3) beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro. Reservierung unter Tel. 08171/7 64 55.

Geigen der Hoffnung

Der Mann fürs Historische: Romanautor Titus Müller.

(Foto: Niels P. Joergensen)