Von Beuerberg bis Großweil Acht Tage Kultur

Blasmusik ist am Feiertag in Kloster Beuerberg zu hören.

(Foto: WOR)

Drinnen oder draußen? Kunst oder Konzert? Die Empfehlungen der SZ-Redaktion für die kommende Woche

Bläser-Serenade

Mit einer Brunnenhof-Serenade feiert die Beuerberger Blaskapelle am Donnerstag, 30. Juni, den Vatertag im Kloster Beuerberg. Unter dem Motto "Domi Adventus" spielen Thomas Seefeldt (Flügelhorn) und die Musikkapelle berühmte volksmusikalische Stücke, Filmmusiken und traditionelle Blasmusik aus dem Oberland. Die Moderation übernimmt Alexander Sebald, die Leitung hat Simon Zehentbauer. Beginn ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei.

Singende Knaben

"Sakrale Sternstunden" läuten am Freitag, 31. Mai, das Knabenchor-Festival in Bad Tölz ein. Die Escolania de Montserrat, die Wiltener Sängerknaben und der Tölzer Knabenchor gestalten gemeinsam das Eröffnungskonzert in der Mühlfeldkirche (Beginn 19.30 Uhr). Alle drei Chöre sind auch am Samstag, 1. Juni, 2019, bei einer Matinee mit geistlicher Chormusik von der Renaissance bis in die Gegenwart in der Stadtpfarrkirche zu hören (11 Uhr). Abends steht von 19.30 Uhr an im Kurhaus ein Galakonzert auf dem Programm - mit "Highlights aus Klassik, Pop und Volksmusik". Am Sonntag, 2. Juni, gestalten die Sängerknaben die Gottesdienste mit (Stadtpfarrkirche 10 Uhr, Johanneskirche 11 Uhr). Ausführliche Infos unter www.bad-toelz.de

Die Tölzer Knaben gestalten mit Gast-Ensembles ein Festival.

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Knallvergnügter Abend

"Ich bin so knallvergnügt erwacht" heißt das Motto am Samstag, 1. Juni, in der Grabenmühle bei Bairawies. Die beiden Schauspieler Tina Nicole Kaiser und Jürgen Wegscheider beleuchten von 19.30 Uhr an das Leben und Schaffen von Joachim Ringelnatz. Der Schriftsteller, der von 1883 bis 1934 lebte, hat mit feinsinnigem Humor und Sprachwitz viele Gedichte verfasst. Seine Devise: "Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt." Die Künstler werfen Schlaglichter auf sein Leben und Werk - "mal unverblümt, mal komisch, mal melancholisch und auch mal nachdenklich", heißt es in der Einladung. Der Eintritt kostet 10 Euro. Anmeldung unter bholzmayr@t-online.de

Tina Kaiser und Jürgen Wegscheider waren schon einmal im Münsinger Freiraum, jetzt kommen sie in die Grabenmühle.

(Foto: Hartmut Pöstges)

Matinee am Nachmittag

Der Münchner Organist und Kirchenmusiker Christian Bischof gibt am Sonntag, 2. Juni, im Rahmen der Reihe "Orgelmatineen im Kloster Schäftlarn" wieder ein kleines Konzert. Von 14 Uhr an spielt er unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy. Im Anschluss bietet er für alle Interessierte eine Orgelführung an, bei der er Allgemeines und Spezielles zum Instrument der Abteikirche erläutert. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Mehr Informationen unter www.christianbischof.de

Radikaler Caravaggio

Wer sich auf die aktuelle Caravaggio-Ausstellung in in München vorbereiten möchte, ist am Montag, 3. Juni, zu einem Vortrag der Volkshochschule Penzberg eingeladen. Die Alte Pinakothek zeigt bis Ende Juli eine hochkarätige Ausstellung zu den Werken Michelangelo Merisis, genannt Caravaggio. Er war das Enfant terrible der frühen italienischen Barockmalerei, saß mehrfach im Gefängnis, wurde von der Stadt Rom wegen Mordes zum Tode verurteilt - und war einer der innovativsten und radikalsten Maler seiner Zeit. "Caravaggio holte die idealisierten heiligen Figuren der Renaissancekunst zurück in die Sphäre der normalen Menschen und schuf mit seiner Hell-Dunkel-Malerei einen Malstil, der von zahlreichen Künstlern der folgenden Generationen aufgenommen wurde", heißt es in der Einladung der Vhs. Einen Einblick in sein Leben und Werk bietet der Kunsthistoriker Stefan Müller. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt kostet 12 Euro. Anmeldung unter Telefon 08856/36 15 oder info@vhs-penzberg.de

Judith und Holofernes von Caravaggio.

(Foto: Leon Neal/Getty Images)

Selber singen

Volkslieder, Chorsätze, Gospels oder Musical-Hits: Beim offenen Singen mit Wolfgang Schiwietz sind Laien keine Grenzen gesetzt. Die nächste gemeinsame Singstunde ist am Montag, 3. Juni, von 18 bis 19 Uhr im Ingrid-Obser-Saal der Geretsrieder Musikschule. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Die Teilnahme kostet 2 Euro.

Aufbruch im Oberland

Zu einer kulturhistorischen Reise ins Oberland brechen Elisabeth Tworek (Texte) und Klaus Tworek (Akkordeon) am Dienstag, 4. Juni, im Freilichtmuseum Glentleiten bei Großweil auf (19 Uhr). Die Leiterin der Kulturabteilung des Bezirks Oberbayern liest aus ihrem jüngsten Buch "Sehnsucht Oberbayern". Darin geht es um das Alpenvorland rund um die Glentleiten, das in den 1920er Jahren Treffpunkt internationaler Künstler, Musiker und Schriftsteller war. Die musikalische Lesung steht unter dem Motto "Aufbruch im Alpenvorland" und ist Teil des Rahmenprogramms zur Sonderschau "Eine Neue Zeit - Die Goldenen Zwanziger in Oberbayern". Zur Einstimmung auf den Abend gibt es eine kostenfreie Führung durch die Ausstellung (18 Uhr). Die Lesung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 7 Euro. Reservierungen werden unter freilichtmuseum@glentleiten.de entgegengenommen.

Elisabeth Tworek liest aus ihrem Buch "Sehnsucht Oberbayern".

(Foto: Peter Bechmann/Bezirk Oberbayern)