bedeckt München 17°

Von Bernried bis Kochel:Rundreise zur Kunst

In allen Museen und sonstigen Ausstellungsstätten der Region ist derzeit Interessantes zu sehen

Schlechtes Wetter lädt geradezu dazu ein, gutes sollte niemanden davon abhalten: In allen Museen und sonstigen Ausstellungsstätten der Region ist derzeit Interessantes zu sehen - vom Buchheim-Museum in Bernried mit "Janosch und seine glücklichen Kinder" bis zum Franz-Marc-Museum in Kochel am See mit Plastiken von Tony Cragg nicht nur im Haus, sondern auch davor, im Park. Bei der Friedhelm-Oriwol-Stiftung am Walchensee ist eine vergessene Expressionistin zu entdecken: Charlotte von Maltzahn. Im Erinnerungsort Badehaus im heutigen Waldram, ehemals Föhrenwald, tauchen Besucher in die Geschichte der Heimatvertriebenen ein: "Mitgenommen - Heimat in Dingen" zeigt Fundstücke aus dem einstigen Fluchtgepäck. Im Geretsrieder Rathaus, das allerdings eher ein Behelfsausstellungsort ist, präsentiert Barbara Ehrenreich leuchtende Aquarelle. Das Penzberger Museum macht mit seiner aktuellen Sonderschau Bezüge zwischen Zeitgeschichte und Kunst augenfällig: "Campendonk und die Revolution 1919". Und im aufgelassenen Kloster Beuerberg, das auch heuer vom Diözesanmuseum Freising bespielt wird, ist eine surreale Prozession fantastischer Figuren der Bildhauerin Elke Härtel zu sehen.