Frontalzusammenstoß bei Ascholding:Schwerer Unfall wegen Sekundenschlaf

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagnachmittag auf der Staatsstraße 2072 auf Höhe der Schimmelkapelle kurz vor Ascholding ereignet. Nach Angaben der Polizei war eine 29-jährige Autofahrerin aus Eberfing gegen 14.30 Uhr dort in nördlicher Fahrtrichtung unterwegs, als sie ersten Ermittlungen zufolge kurz einnickte und mit ihrem Wagen deshalb nach rechts auf das Bankette geriet. Sie lenkte dann offensichtlich zu stark nach links und kollidierte frontal mit dem entgegen kommenden Auto eines 40-jährigen Münchners. Bei dem heftigen Zusammenstoß wurden der Münchner, seine 27 Jahre alte Frau und ihr dreijähriger Sohn schwer verletzt. Alle drei mussten mit dem Rettungshubschrauber in umliegende Kliniken gebracht werden. Die Unfallverursacherin erlitt schwere Beinverletzungen und kam ebenfalls in ein Krankenhaus. An den beiden Autos entstand ein Totalschaden in einer Höhe von insgesamt von rund 19 000 Euro.

An der Unfallstelle waren etwa 25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Egling und Ascholding im Einsatz, ebenso die Besatzungen mehrerer Rettungsdienst-Fahrzeuge und zweier Hubschrauber. Die Staatsstraße musste für anderthalb Stunden komplett für den Verkehr gesperrt werden. Die Autofahrerin aus Eberfing, die den Unfall verursacht hat, muss der Polizei zufolge mit einer Anzeige rechnen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema