bedeckt München 10°

Verbrechen:Festnahme nach Messerstecherei

Die Polizei hat am Donnerstagabend einen 17-Jährigen als Tatverdächtigen im Fall der Messerattacke am Wolfratshauser Badweiher festgenommen. Das Opfer, ein 16-Jähriger aus dem Landkreis Starnberg, musste in eine Klinik geflogen und umgehend operiert werden, der Täter war zu Fuß geflohen. Dem Angriff folgte ein Großeinsatz der Polizei. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte die Kripo nun einen 17-jährigen Jugendlichen aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen festnehmen. Staatsanwaltschaft und Polizei müssen nun die Hintergründe der Tat ermitteln. Nach derzeitigen Erkenntnissen geht die Kripo davon aus, dass es am Mittwoch zu einem vereinbarten Treffen zwischen den beiden gekommen ist. Dabei gerieten sie in einen handgreiflichen Streit, woraufhin der 17-jährige Tatverdächtige den 16-Jährigen mit dem Messer angriff und schwer verletzte. Der Tatverdächtige wurde am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der 17-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Das Opfer ist laut Polizei inzwischen außer Lebensgefahr.

© SZ vom 07.11.2020 / cjk
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema