bedeckt München 30°

Umweltverschmutzung:Film auf der Loisach gibt Rätsel auf

Eine bislang unbekannte Flüssigkeit ist am Montag auf der Loisach getrieben. Bis zum späten Nachmittag war laut Polizei unklar, um was für eine Substanz es sich handelte. Augenzeugen hatten auf der linken Uferseite unweit der Johannisbrücke einen weißlichen Film auf dem Fluss treiben sehen. Die Beamten konnten feststellen, dass die Flüssigkeit ursprünglich aus einem Straßenentwässerungsgully im Humplgassl kam und über ein Rohr im Seilergassl in die Loisach gelangte. Ein Test habe ergeben, dass es sich weder um eine ölhaltige noch eine benzinartige Lösung handelte. Die Flüssigkeit sei geruchsneutral und ph-neutral. Das Wasserwirtschaftsamt untersucht nun weitere Proben, um die Zusammensetzung und die Herkunft zu ermitteln.

© SZ vom 27.11.2018 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite