bedeckt München

Umweltschutz:Fachbeirat sucht Mitstreiter

Bewerbungen für Penzberger Klimagremium möglich

Im Januar hat der Penzberger Stadtrat die Geschäftsordnung für den neuen Fachbeirat für Klimaschutz, Umwelt und Energie beschlossen. Nun sucht man im Rathaus nach weiteren Mitgliedern, die sich in diesem Gremium engagieren möchten. Der Fachbeirat hat die Aufgabe, den Stadtrat, seine Ausschüsse und die Stadtverwaltung in Fragen des kommunalen Klimaschutzes und der Anpassung an die für Penzberg bedeutsamen ökologischen, ökonomischen und sozialen Folgen des fortschreitenden Klimawandels zu beraten. Ziel ist die Erstellung eines Aktionsplans, der festlegt, welche lokale Maßnahmen die Stadt ergreifen kann, um dem Klimawandel entgegenzuwirken.

Gesucht wird ein Mitglied aus dem Fachbereich Landwirtschaft, zwei Jugendvertreter (bis Vollendung des 24. Lebensjahres) sowie ein Mitglied aus dem Seniorenbeirat. Aus den Reihen der Ortsgruppe Bund Naturschutz in Bayern-Penzberg wird ebenfalls ein Vertreter den Fachbeirat unterstützen. Hierbei obliegt dem Verein die Benennung des Mitgliedes. Wer sich angesprochen fühlt oder eine Person vorschlagen möchte, kann sich bis Sonntag, 21. Februar 2021, an die Stadtverwaltung Penzberg wenden (Abteilung 6 - Klima- und Umweltschutz). Wichtig bei der Bewerbung oder Empfehlung ist eine fachliche Eignung zur Besetzung der benannten Fachbeiratsstellen. Ein Umweltbezug, etwa durch ein dementsprechendes Studium oder eine Ausbildung sowie durch ehrenamtliche Tätigkeiten im Umweltbereich, sind wünschenswert. Qualifikationen dieser Art sind bei der schriftlichen Bewerbung anzugeben.

Die eingehenden Bewerbungen werden vom Fachbeirat in seiner momentanen Besetzung ausgewertet und anschließend als Empfehlungsgrundlage an den Stadtrat weitergeleitet. Vorab sollte im Idealfall geklärt sein, ob die Kandidatin oder der Kandidat auch bereit ist, das Ehrenamt anzutreten. Wichtig: Eine Bewerbung oder ein Vorschlag ist nicht automatisch mit einer verbindlichen Zusage zur Teilnahme am Fachbeirat zu sehen. Erst nach der Beschlussfassung des Stadtrates und durch Berufung in den Fachbeirat durch Bürgermeister Stefan Korpan kann eine geeignete Person ihre Tätigkeit aufnehmen. Eine der ersten Aufgaben wird sein, das integrierte Klimaschutzkonzept der Stadt Penzberg fortzuführen und einen Aktionsplan zu erarbeiten.

Vorschläge gehen per E-Mail an Abteilungsleiter Carl Zimmermann, unter carl.zimmermann@penzberg.de

© SZ vom 12.02.2021 / veca
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema