bedeckt München
vgwortpixel

Umfrage zur Surfwelle:Riesenchance

Tilo Scheck
(Foto: privat)

Tilo Scheck, Unterstützer des Surfwellen-Projekts:

"Ich bin seit einem Jahr im Hintergrund für den Surfverein aktiv, bin aber selbst noch nie auf einer Welle gestanden. Ich bin kein Surfer, ich möchte für Wolfratshausen nur gute Dinge voranbringen. Und da gehört die Surfwelle definitiv dazu. Ich habe deshalb gleich nach der negativen Stadtratsentscheidung eine Spendenkampagne gestartet. Die Leute können sich über die Mailadresse welle-wir-machens@web.de melden. Schon in den ersten paar Stunden sind so über 30 000 Euro zusammengekommen. Es sind ein paar Großspender dabei, aber auch viele Schüler, die jetzt ihr Taschengeld zusammenkramen. Wir wollen das Projekt halt nicht sterben lassen, das ist schließlich auch eine Riesenchance."