bedeckt München 11°
vgwortpixel

Umfrage zur Surfwelle:Imagegewinn

(Foto: Hartmut Pöstges)

Ernst Gröbmair, Sprecher "Lebendige Altstadt Wolfratshausen" (LAW):

"Es ist schade, dass man jetzt schon wieder eine ehrenamtliche Gruppe vor die Tür gesetzt hat. Das war ja schon beim Bürgerladen so, für den die Unterstützer auch schon Eigenkapital gesammelt hatten. Aus Sicht des LAW wäre die Surfwelle natürlich ein enormer Imagegewinn für die Stadt Wolfratshausen gewesen, den sie auch dringend nötig hätte. Das Ganze ist jedoch ein schwieriges Thema. Denn ich kann auf der anderen Seite auch die Stadträte verstehen, die gegen eine Fortsetzung des Projekts gestimmt haben. Es ist für mich nachvollziehbar, wenn sie finanzielle Bedenken kriegen, die irgendwann überwiegen. Die Welle ist schließlich von Mal zu Mal immer teurer geworden."