Tölzer Musikszene Abgründige Seelenlieder

Sebastian Horn (li.) und Gerd Baumann (re.) haben sich neue Lieder einfallen lassen. Auch Bassist Benjamin Schäfer ist im Kurhaus wieder mit dabei.

(Foto: Harry Wolfsbauer)

"Dreiviertelblut" stellt neues Album vor

Schon der Titel des neuen Dreiviertelblut-Albums dürfte Fans wohlig erschauern lassen: "Diskothek Maria Elend" haben Sebastian Horn und Gerd Baumann ihre Liedersammlung überschrieben, die sie am Donnerstag, 21. März, im Tölzer Kurhaus vorstellen. Mit dabei sind außerdem Dominik Glöbl (Trompete), Luke Cyrus Goetze (Gitarre), Florian Riedl (Klarinette), Benny Schäfer (Kontrabass) und Flurin Mück (Schlagzeug).

Titelgebend für das Album waren der Ort, an dem die Live-Aufnahmen entstanden sind, und die erstaunliche Tanzbarkeit mancher neuen Stücke. Die elf Lieder handeln wieder vom Leben und Tod und dem, was dazwischen liegt. So geht es um Untote und Kindheitsängste, ums Ausbrechen aus Konventionen und um die letzten Gedanken des hingerichteten NS-Widerstandskämpfers Georg Elser. Die ersten "Lieder aus dem Unterholz" entstanden 2010 als Filmmusik. Horn (Texte) und Baumann (Musik) schrieben Stücke, die Volksmusik-Freunde und -Feinde staunend vereinten. Seither lassen sich der Bananafishbones-Sänger Horn und Filmkomponist Baumann regelmäßig zeitlos schöne Lieder einfallen.

Donnerstag, 21. März, 20 Uhr, Kurhaus, Bad Tölz, Karten zu 27,10 Euro im Vorverkauf bei der Tourist-Info Tölz und unter www.bergbeat.de