bedeckt München 24°

Testpiel des Rekordmeisters:Wolfratshausen wärmt sich für den FC Bayern auf

Ganz nah dran (v. l.): Beim Testspiel am Donnerstag sind Jakob und Michi als Einlaufkinder im Einsatz. Tobias und Lucas sind als Ballbuben dabei.

(Foto: Hartmut Pöstges)

Die Einlaufkinder fiebern der Partie beim BCF entgegen. Der Präsident rotiert. Die 4000 Tickets sind ausverkauft.

Einmal den Stars des FC Bayern München ganz nahe kommen, vielleicht sogar mit einem von ihnen an der Hand ins Stadion einlaufen: Dieser Wunschtraum vieler Kinder könnte für den achtjährigen Jakob Eckhardt wahr werden. Er ist als Einlaufkind beim Testspiel seines BCF Wolfratshausen gegen den Rekordmeister am Donnerstagabend dabei. 25 Kicker der F-Jugend des BCF begleiten die Spieler beider Mannschaft und die drei Schiedsrichter vor dem Anpfiff auf das Feld. Jakob freut sich schon sehr: "Das wird schön und aufregend." Denn er ist natürlich Bayern-Fan. Mit seinem Vater, leidenschaftlicher Anhänger des Vereins und Jahreskartenbesitzer, war er auch schon oft in der Allianz Arena.

Jakobs Lieblingsspieler ist Manuel Neuer. Denn der steht im Tor und hält den Kasten sauber, so wie Jakob in der BCF-F-Jugend. "Wenn ich mit dem das Trikot tauschen könnte, wäre das cool", hofft er. Doch das wird wahrscheinlich nicht klappen, fügt er hinzu.

Unterdessen ist der BCF-Präsident Manfred Fleischer in den Tagen vor dem großen Spiel seines Bayernliga-Süd-Vereins gegen den Rekordmeister mit den Vorbereitungen gefordert. "Heute hatte ich allein schon 25 Anrufe", sagt er am Dienstagmittag. Die 4000 Tickets sind da bereits ausverkauft. In seiner Amtszeit - seit 2012 leitet er beim BCF die Fußballabteilung, 2014 wurde zudem Vorsitzender im gesamten Verein - ist das Spiel die größte Veranstaltung, die er zusammen mit BCF-Fußball-Vize Helmut Forster auf die Beine stellt. "Das ist ein Spitzenereignis", sagt Fleischer. Umso mehr gilt es zu organisieren.

Mit der Wolfratshauser Polizei hat Fleischer das Verkehrs- und Sicherheitskonzept abgesprochen. Rund 120 Einsatzkräfte werden im und rund um das Isar-Loisach-Stadion im Einsatz sein. Ein zusätzlicher Sicherheitsdienst musste engagiert werden. Die Versorgung so vieler Besucher mit Bier und Bratwurst muss sichergestellt sein. Wie Fleischer sagt, würden allein rund 40 BCF-Mitglieder aushelfen, um unter anderem Wurst- und Käsesemmeln zu schmieren. Die Wolfratshauser Metzgerei Geiger habe zwei Stände im Stadionbereich. "Das ist viel Arbeit, rentiert sich aber auch. Das ist eine großartige Geschichte", sagt Fleischer.

Ausdrücklich will sich der BCF-Vorsitzende bei Edmund Stoiber bedanken. Denn ohne den früheren Ministerpräsidenten wäre es gar nicht möglich gewesen, den FC Bayern zum Spiel nach Wolfratshausen zu holen. Forster habe die Idee dafür Stoiber immer wieder vorgetragen. Und der begeisterte Fußballfan Stoiber - er ist beim BCF zu Spielen im Stadion und Aufsichtsrat beim FC Bayern - habe seine Kontakte spielen lassen. "Für uns ist eine große Ehre, den Rekordmeister empfangen zu dürfen", betont Fleischer. An die Wolfratshauser appelliert er, möglichst zu Fuß, mit dem Rad oder Bus zum Stadion zu kommen. Dort gebe es nur wenige Parkplätze. Autofahrer könnten beim früheren Möbel Mahler und auf der Wiese neben dem BMW-Gebrauchtwagenzentrum parken. Von dort sei der 15-minütige Fußmarsch zum Stadion ausgeschildert.

Auch der siebenjährige Michi Steiner freut sich schon auf seinen Einsatz als Einlaufkind. Er war erst kürzlich beim Saisonfinale zum ersten Mal in der Allianz Arena, als den Bayern-Spielern die Meisterschale übergeben wurde. Seit einem Jahr spielt er in der F-Jugend ebenfalls als Torhüter für den BCF. Als er erfuhr, dass sie am Testspiel als Einlaufkinder mitwirken sollten, war er sofort begeistert. "Ich wollte das unbedingt machen", erzählt er. Richtig "cool" fände er es, bekäme er den Bayern-Star-Stürmer Robert Lewandowski an die Hand. Ob das klappt, ist unklar. Tobias Graf, Leiter der Jugendfußballgemeinschaft Wolfratshausen, erklärt, dass der FC Bayern mit sechs Stammspielern ins Isar-Loisach-Stadion kommen werde. "Welche das sind, wissen wir aber nicht."

Schon viele Jahre beim BCF aktiv sind die D-Jugendspieler Tobias Probst und Lucas Lieb, beide elf Jahre alt. "Wir haben schon mit drei Jahren zu Kicken angefangen", sagen sie. Beim Testspiel zählen sie zu den Balljungen. "Das ist schon das größte Highlight bisher", erklären sie. Obwohl, einmal vor ein paar Jahren haben sie schon bei einem Hallenturnier in der Nachbargemeinde Berg gegen die Bayern gespielt - in der F-Jugend. Und der Großvater von Lucas Lieb kickte sogar schon einmal für die FC-Bayern-Amateurmannschaft.

FC Bayern München gegen BCF Wolfratshausen, Donnerstag, 6. Juli, Isar-Loisach-Stadion, Wolfratshausen. Einlass: 16 Uhr, Spielbeginn: 18.30 Uhr, Dauer: zweimal 30 Minuten.