Streit im Fasching:Bewusstlos geschlagen

Nach einem handgreiflichen Streit muss sich ein 19-jähriger Benediktbeurer wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten: Auf einer Faschingsveranstaltung in Bichl hat er am Sonntag einem 21-jährigen Wackersberger dreimal ins Gesicht geschlagen. Der Streit entbrannte gegen 21.25 Uhr in einem Gasthaus an der Kocheler Straße. Die jungen Männer griffen sich laut einer Polizeimeldung zunächst verbal an, dann schlug der Benediktbeurer zweimal zu. Als der Wackersberger weggehen wollte, holte ihn der andere ein und schlug ihn erneut mit der Faust. Der Wackersberger stieß mit dem Hinterkopf gegen eine Bank und verlor das Bewusstsein. Das Rote Kreuz brachte ihn ins Unfallkrankenhaus Murnau; den 19-Jährigen erwartet nun eine Anzeige.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB