bedeckt München 22°
vgwortpixel

Nach nächtlicher Bootstour:32-Jähriger stirbt im Starnberger See

  • Bei einem Bootsunfall am Starnberger See ist ein 32-jähriger Mann ums Leben gekommen.
  • Zwei weitere Männer mussten mit starken Unterkühlungen ins Krankenhaus.
  • Wie die Polizei berichtet, ist das Boot gekentert.

Bei einem nächtlichen Angelausflug auf dem Starnberger See ist ein 32-jähriger Mann aus dem Landkreis gestorben. Wie die Polizei berichtet, ist das Boot gekentert. Den ersten Ermittlungen zufolge war es mit drei Männern wohl überladen, die beiden anderen Angler mussten mit starken Unterkühlungen ins Krankenhaus. Laut Polizeibericht ging gegen 23 Uhr der Notruf ein, dass ein elektrobetriebenes Motorboot auf Höhe des Campingplatzes Ambach vollgelaufen sei.

Zwei Männer waren zu dem Zeitpunkt noch im Boot, der dritte, ein 21-jähriger Münchner, war hilfesuchend ans Ufer geschwommen. Einen 29-Jährigen konnte die Wasserwacht noch aus dem zwischenzeitlich gekenterten Boot retten. Der 32-jährige Nichtschwimmer konnte nur noch leblos aus dem See geborgen werden, Reanimationsversuche blieben erfolglos. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.