bedeckt München 26°

Spielwaren im Landkreis:Warum ein Händler schließen muss und andere sich behaupten können

Kunden wandern ins Internet ab, Geschenke verändern sich: Mit welchen Rennern und Ideen die Geschäfte überzeugen wollen.

7 Bilder

-

Quelle: Harry Wolfsbauer

1 / 7

Im Penzberger "Purzmurzel" verkaufen Petra Drasdo (links) und Dörthe Merz Spielsachen, die es nicht überall gibt und die die Kreativität der Kinder fördern sollen - wie etwa tolle Handpuppen. Zum Artikel

Spielzeuginsel Geretsried

Quelle: Manfred Neubauer

2 / 7

Die "Spielzeug Insel" von Harald Auracher in Geretsried muss Ende März für immer schließen. Das Weihnachtsgeschäft war schlecht, Lego liefert nicht - und Kunden, sagt der Inhaber, lassen sich beraten, bestellen dann aber im Internet. Zum Artikel

Internet und Einzelhandel

Quelle: Manfred Neubauer

3 / 7

Die Ladenkette Krömer, die auch eine Niederlassung in Bad Tölz betreibt, setzt auf ihr weit verzweigtes Filalnetz und das Einkaufserlebnis. Sandra Machka (links) und Sylvia Niemann beraten die Kunden in der Tölzer Marktstraße - und haben Lutscher für die Kleinen. Zum Artikel

-

Quelle: Harry Wolfsbauer

4 / 7

Der Ascholdinger Spielzeugladen, den die Krankenschwester und Gemeinderätin Christa Poschenrieder in einem Zuhäusl des Geretsriederhofs betreibt, ist ein verwunschenes Unikum. Hier dominieren Holzspielzeuge, Bilderbücher und handgemachte Puppen. Zum Artikel

-

Quelle: Harry Wolfsbauer

5 / 7

Im Wolfratshauser "Spielwaren Tausend" wollen Angela und Hans Frey Kindern und Familien die ganze Auswahl bieten. Auf zwei Etagen gibt es dort fast alles, was gerade gefragt ist. Bald soll man die Spielwaren dort auch online bestellen können. Zum Artikel

Internet und Einzelhandel

Quelle: Manfred Neubauer

6 / 7

Den Lenggrieser Spielzeugladen hat Horst Oldenburg 2013 wiedereröffnet. er beoabachtet bei den Kunden eine Trendumkehr: Vile informierten sich im Internet und kauften dann im Laden, wo sie dei Spielsachen anfassen können. Zum Artikel

Internet und Einzelhandel

Quelle: Manfred Neubauer

7 / 7

Gabi Fritz setzt in ihrem Geschäft "Kochen & Spielen" in Bad Tölz auf die Kombination von Haushlats- und Spielwaren. Für Kinder gibt es dort Brettspiele, Puppen, Lego und Playmobil. Zum Artikel

© SZ online/aip
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB