Schwimmen lernen:Neue Ausbilder fürs Seepferdchen

Sechs Mitglieder der Ammerlander Wasserwacht geben nun Kurse

Schwimmen kann Leben retten - das eigene und manchmal auch das anderer. Deshalb ist es wichtig, dass gerade Kinder gut instruiert werden. Die Ammerlander Wasserwacht hat nun neue Schwimmausbilder angelernt - und den ersten Seepferdchen-Kurs im neuen interkommunalen Hallenbad in Geretsried organisiert. "Wir haben jetzt eine breitere Ausbildungsbasis gewonnen", freut sich der technische Leiter Michael Döhla. Sechs Mitglieder der Ammerlander Wasserwacht haben die erste Stufe des Lehrscheins S (für Schwimmen) erfolgreich bestanden. Damit können sie Unterrichtskurse unter Aufsicht eines verantwortlichen Ausbilders anleiten. Dafür haben sie in einer Hybridausbildung - online und in Präsenz - auch theoretische Inhalte von der Methodik bis zur Trainingsgestaltung gelernt und vertieft. Mit dem Ausbilder Wolfgang Schmidt legten die Auszubildenden im Tölzer Schwimmbad ihre Prüfung ab.

Neu angelernte Ausbilder - unter anderem Meike Döhla und Stephan Vogt - haben direkt am ersten Seepferdchen-Kurs im Geretsrieder Hallenbad mitgewirkt. "Wir sind sehr glücklich über die Bedingungen und die Möglichkeiten die uns hier geboten werden", sagt Vogt. Der nächste Kurs hat in dieser Woche begonnen. Darin kann die Ammerlander Wasserwacht insgesamt 24 Kindern einen Kursplatz anbieten. Die Kommune Münsing fördert das Schwimmtraining der Ammerlander Wasserwacht finanziell.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB