Forschung:"Das kleinste Partikel könnte zu einem Supergau führen"

Forschung: Um die 500 Projekte habe sein 30-köpfiges Unternehmen schon für seine Kunden geplant und geprüft, sagt Dittel.

Um die 500 Projekte habe sein 30-köpfiges Unternehmen schon für seine Kunden geplant und geprüft, sagt Dittel.

(Foto: Hartmut Pöstges)

Der Ingenieur Gernod Dittel entwirft keim- und partikelfreie Boxen, sogenannte "Reinräume". Wie sie bei der Behandlung von Covid-19-Patienten helfen könnten und wieso mit ihnen sogar neue Formen der Landwirtschaft möglich wären.

Von Marie Heßlinger, Schlehdorf

Die Box ist weiß, an den Rändern rund. Sie wirkt modern und rein, und genau das ist sie auch: "Shellbe" ist ein Reinraum des Ingenieurbüros Dittel Engineering in Schlehdorf. Dieser könnte auch in der Behandlung von Corona-Patienten angewendet werden. Doch bislang wurde er kein einziges Mal verkauft.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erneuerbare Energien
"Die Gesellschaft hat verlernt zu rechnen"
Jugend wählt
Denn sie wissen, was sie tun
Corona-Impfungen
Unmoralisch? Dumm!
Klimawandel
Der ultimative Anstieg der Ozeane
Gil Ofarim beim WDR Talk Kölner Treff am 13.03.2020 in Köln WDR Talk Kölner Treff (Ausstrahlung 13.03.2020) *** Gil Ofar
Antisemitismus
"Es geht hier nicht um die Kette"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB