Elektromobilität:Zwei neue Ladesäulen für Schäftlarn

Um zwei Ladesäulen für Elektroautos ist Schäftlarn nun reicher: Wie die Gemeinde mitteilt, hat die Firma eze.network zwei Stationen mit je zwei Ladepunkten in der Kommune aufstellen lassen, die vergangene Woche in Betrieb gegangen sind. Sie befinden sich an der Maubergerstraße am Bahnhof Hohenschäftlarn und am Wangener Weg. Die Kosten für Nutzer belaufen sich auf 38 Cent pro Kilowattstunde, sowie auf einen Zeittarif von einem Euro je Stunde. Die Ladesäulen seien einfach zu bedienen, heißt es von der Gemeinde: Neben den speziellen Karten der Ladesysteme würden auch normale EC-Karten akzeptiert. Weil sich die Technik im Bereich Elektromobilität rasch weiterentwickelt, hat die Kommune entschieden, die Ladestationen mit einem Mietkonzept zu nutzen. Bereits im Juli hatte Energie Südbayern eine Ladesäule bei der Grundschule in der Fischerschlößlstraße aufgestellt. An der dortigen Station können die Akkus von vier Elektroautos gleichzeitig geladen werden. Mit den vier weiteren Ladepunkten erweitert Schäftlarn das Angebot für Elektromobilität nun um einen weiteren Baustein.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema