bedeckt München 15°
vgwortpixel

Reichersbeuern:Gäste aus Sankt Petersburg

Sieben junge Organistin aus Sankt Petersburg zeigen am Sonntag, 16. Februar, in der katholischen Kirche von Reichersbeuern ihr Können (Beginn 18 Uhr). Die jungen Musiker sind zwischen zehn und 17 Jahre alt und besuchen in Russland das Glinka-College für musikalisch talentierte Jungen. Dort lernen sie neben dem Orgelspiel Gesang und Dirigieren. In Reichersbeuern präsentieren sie Werke für Orgel und Gesang von Johann Sebastian Bach, Alessandro Stradella, Georg Händel und russischen Komponisten.

"Die Verbindung entstand durch unser Festival Clavis, das jährlich in Reichersbeuern stattfindet", erklärt Musiklehrerin Natalia Panina-Rummel. An der neuen "besonderen Unterrichtsstunde" in der Kirche sollen auch Internatsschüler des Max-Rill-Gymnasiums teilnehmen. Marcus Rummel zeigt allen Interessenten vor dem Konzert die Orgel und erklärt deren Geschichte und Aufbau. Die Pfarrei Reichersbeuern hat die Unterbringung der jungen Musiker übernommen. "Es ist sehr schön zu sehen, wie das Dorf immer wieder bei unserer internationalen Arbeit hilft und zusammenhält", sagt Panina-Rummel.

Das siebte "Clavis"-Festival findet vom 13. bis 19. Juli im Schloss Reichersbeuern statt. Erwartet werden Gäste aus USA, Frankreich, Italien, Spanien, Kanada, Japan, China und Russland. Die Max-Rill-Schule übernehme wieder eine Woche lang die Versorgung der Teilnehmer, so Panina-Rummel, "und unser Festival sorgt für das Kulturprogramm und Meisterklassen im Fach Klavier, Cembalo und Orgel". In den vergangenen Jahren hätten sie mehr als 300 Kinder durch das Festival "auf verschiedene Art unterstützen können". Gerade seien zwei Jungen aus Holzkirchen in Georgien gewesen und hätten dort fünf Solokonzerte mit einem internationalen Orchester gegeben.

© SZ vom 11.02.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite