bedeckt München 15°
vgwortpixel

Pyrotechnik in Geretsried:Keine zündende Idee

Kulturausschuss lehnt zentrales Feuerwerk ab

Nicht zu Silvester: Der Kulturausschuss des Geretsrieder Stadtrats hat am Dienstag ein zentrales Feuerwerk auf dem Karl-Lederer-Platz abgelehnt. Die Idee der Krämmelgruppe, auf dem Dach ihres Neubaus am Platz, dem sogenannten "Puls G", ein Großfeuerwerk für alle zu zünden, fand keinen Anklang. Hingegen hielten es viele Stadträte für erwägenswert, zum 70. Jahrestag der Gemeindegründung am 1. April 2020 Geretsried leuchten zu lassen. Es wurde diskutiert, dass dafür auch eine Lasershow in Frage käme. Die Silvesterknallerei wurde von allen als schädlich für Umwelt und Tiere kritisiert. "Ich lehne das ab", sagte etwa Umweltreferent Volker Witte (Grüne). Karin Schmidt (CSU) stimmte genauso zu wie Edith Peter (SPD); beide erklärten aber, dass sie Feuerwerke schön anzusehen fänden. Die Frage, wie die Stadt ihr Jubiläumsjahr gestaltet, wird in der nächsten Sitzung erörtert.