Proben in Penzberg:Mitsingen erwünscht

Günther Pfannkuch studiert Mozart-Requiem ein

Singe, wem Gesang gegeben: Günther Pfannkuch lädt Interessenten zur Probenarbeit an einem großen Werk ein. Der Leiter des Sinfonieorchesters im Pfaffenwinkel und des Vocalensembles Penzberg studiert das Requiem in d-moll von Wolfgang Amadeus Mozart ein. Pfannkuch nennt es "eines der faszinierendsten Werke der Musikgeschichte, von außerordentlicher Größe und menschlichem Tiefgang erfüllt". Das Angebot richtet sich an interessierte Chorsänger und -sängerinnen mit Freude an gemeinsamer, intensiver Probenarbeit und dem Aufführen großartiger Werke der europäischen Musikkultur. Das Werk wird am Sonntag, 3. April, aufgeführt. Pfannkuch erklärt: "Von in besonderer Weise fesselndem, menschlichem und musikalischem Tiefgang erfüllt ist das letzte Werk von Wolfgang Amadeus Mozart: über dem neunten Takt des Lacrimosa verstarb der schwerkranke, junge Komponist - kurz vorher hatte er noch die Zauberflöte vollendet."

Die Chorproben finden in der Aula der Grundschule an der Südstraße in Penzberg statt (Zugang vom Brunnenhof her) und beginnen am Mittwoch, 12. Januar. Von 18.30 bis 20 Uhr ist Frauenstimmprobe, anschließend (bis 21.30 Uhr) proben die Männerstimmen. Von Februar an üben die Stimmen gemeinsam von 19.30 Uhr an.

Anmeldung bei Günther Pfannkuch, Telefon 08856/9857

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB