bedeckt München
vgwortpixel

Preisgekröntes Projekt:Spiel, Spaß und Politik

Children for a better World

Am Feriencamp im Kloster nehmen 19 Kinder aus der Umgebung von Benediktbeuern teil.

(Foto: Manfred Neubauer)

Kinder lernen beim "Global Holiday Camp" in Benediktbeuern

Eine Woche lang bietet das Projekt "Global Holiday Camp" im Kloster Benediktbeuern Kindern die Möglichkeit, Freizeit gemeinsam zu gestalten und zugleich etwas zu lernen. 14 ehemalige Volunteers, zu Deutsch Freiwillige, des Don Bosco Zentrums Regensburg im Alter zwischen 16 und 21 Jahren kümmern sich um die Organisation und den Ablauf des Feriencamps. "Es gehe darum, Spaß und Gruppenaktivitäten zu verbinden", erklärt Olivia Sigmund, eine der Freiwilligen. Insgesamt 19 Kinder aus der Umgebung von Benediktbeuern nehmen daran teil. Speziell angesprochen wurden Kinder aus sozial benachteiligten Familien, sowie Kinder mit Flucht- oder Migrationshintergrund. Vormittags stehen Workshops auf dem Programm, am Nachmittag stehen Spiel und Spaß im Vordergrund. Über Nacht kehren die Kinder zu ihren Familien zurück.

Am Mittwoch stand beispielsweise das Thema "Globale Ungerechtigkeit" auf der Agenda des Workshops. Kreativ wurde das Thema aufbereitet. Olivia Sigmund erklärt: "Zum Frühstück zogen die Kinder Länderkarten mit ihrem sozialem Status. Entsprechend ihrer Karten fiel das Frühstück reichhaltig oder mau aus." Ziel war es, den Kindern den unterschiedlich verteilten Wohlstand in der Welt bewusst zu machen. Eine wichtige Erkenntnis: Wohlstandsgefälle und Ungleichheit gibt es nicht nur zwischen Ländern, sondern auch innerhalb von Städten wie beispielsweise München. Weiter ging es nach dem Frühstück damit, ein Gespür für die Welt und ihre Regionen zu entwickeln. Außerdem versuchten die Kinder unter Anleitung Bilder durch Landesmerkmale auf der Weltkarte geografisch zuzuordnen.

Wegen der sozialen Ausrichtung des Projekts und des Engagements der Beteiligten gewannen die Verantwortlichen eine Ausschreibung der Kinderhilfsorganisation "Children for a better world". Dazu gehört unter anderem ein Kurzfilm, den Laura Jörg über das Projekt im Kloster Benediktbeuern dreht, der später unter anderem auf Youtube zu sehen sein wird.