bedeckt München
vgwortpixel

Polizei sucht Täter:Räuber überfällt Tölzer Spielhalle

Täter bedroht Angestellte mit Messer und fesselt sie

Eine Spielhalle in Bad Tölz hat ein Räuber am frühen Montagmorgen überfallen. Dabei ging er ziemlich brutal vor: Er bedrohte eine Angestellte mit einem Messer und fesselte sie, ehe er mit dem gestohlenen Geld entkam. Die Frau, die dabei keine größeren Verletzungen erlitt, konnte sich selbst befreien. Die Polizei leitete sofort eine umfangreiche Fahndung ein, die bislang jedoch ohne Erfolg blieb.

Der Raubüberfall ereignete sich gegen 3 Uhr früh in einer Spielhalle am Tölzer Moraltpark. Der Täter betrat das Lokal, das um diese Zeit normalerweise schließt, mit einem Blouson, unter dem er einen Kapuzenpullover trug. Außerdem hatte er sich "etwas vor das Gesicht gezogen, um unerkannt zu bleiben", teilt Stefan Sonntag, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, mit. Der Mann führte auch einen Rucksack mit sich.

Er ging auf die 33 Jahre alte Angestellte zu, die sich zu dieser Zeit alleine in der Spielothek aufhielt; irgendwelche Gäste waren nicht mehr da. Er zückte ein Messer und forderte sie auf, das Bargeld herauszugeben. Nachdem er einen vierstelligen Betrag erbeutet hatte, fesselte er die Frau und verschwand in unbekannter Richtung . Die 33-Jährige, die bei dem Überfall physisch weitgehend unverletzt geblieben war, konnte sich selbst von den Fesseln befreien und alarmierte über ihr Mobiltelefon die Polizei.

Die Fahndung nach dem Täter blieb bislang ohne Erfolg. Seine Beschreibung: Er ist etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und von schlanker Statur. Er sprach Hochdeutsch. Über sein Alter konnte die Angestellte wegen der Maskierung keine Angaben machen. Die Kriminalpolizei Weilheim hat die Ermittlungen übernommen und hofft auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Insbesondere sucht sie Zeugen, die in der Nacht zum Montag rund um die Spielhalle am Moralpark verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder vielleicht sogar den Räuber auf seiner Flucht gegen 3.20 Uhr gesehen haben.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Kripo Weilheim, Telefon 0881/64 00, oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.