Verletzung erheblicher als angenommen:Polizei sucht Zeugen nach Hundebiss

Die Polizei Kochel am See sucht nach Zeugen eines Hundebisses am 3. August in Benediktbeuern. Den Beamten zufolge war eine 24-jährige Frau aus Gauting an diesem Tag nachmittags auf einem Wanderweg am Lainbach unterwegs. Auf Höhe des Wurzweges habe sie ein nicht angeleinter Hund zunächst angeknurrt, sei dann auf sie zugelaufen und habe sie in den Oberschenkel gebissen. Zwar hatten sich beide Hundehalter, eine Frau und ein Mann, beide Mitte 30 und laut Polizei vermutlich Urlauber, bei der Frau entschuldigt. Doch Personalien wurden nicht ausgetauscht. Später habe sich die Verletzung als gravierender herausgestellt als zunächst angenommen. Der bissige Hund soll ein Belgischer Schäferhund gewesen sein, der andere dem Paar zugehörige Hund war vermutlich ein Australien Shepherd. Hinweise nimmt die Polizei unter 08041/76106273 entgegen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB