Aus dem Polizeibericht:Wahlplakate zerstört

Eines der beschädigten Wahlplakate in Geretsried zur Europawahl 2024. Betroffen waren der Polizei zufolge mehrere Parteien. (Foto: Privat/oh)

Die Polizei bittet um Hinweise: Ende der vergangenen Woche sind im Stadtzentrum von Geretsried Wahlplakate verschiedener Parteien beschädigt und zerstört worden. Wie die Beamten berichten, waren auch jene Plakate und Ständer betroffen, die in der Sudetenstraße aufgestellt waren. Nachdem eine Anwohnerin die Polizei über die Beschädigungen informiert und ein weiterer Zeuge am Donnerstagabend gegen 23.15 Uhr beobachtet hat, wie eine dunkel gekleidete Person Wahlplakate am Karl-Lederer-Platz herunterriss, blieb eine Fahndung jedoch bislang erfolglos.

Martin Bruckner, Vorsitzender der Geretsrieder SPD, berichtet, dass nahezu alle Doppelständer mit zehn Plakaten seiner Partei von der mutwilligen Zerstörung betroffen sind. "Damit setzt sich der derzeit im ganzen Bundesgebiet festzustellende Trend zu Gewalt und Zerstörung in Verbindung mit der anstehenden Europawahl auch in Geretsried fort. Niemand bei uns kann sich an einen derartigen Vorfall in der Vereinsgeschichte erinnern", so Bruckner. Aktuell werden die zerstörten Hohlkammerplakate und Ständer wieder eingesammelt; der entstandene Schaden wird noch ermittelt, der Vorfall wurde bei der Polizei angezeigt. Diese bittet nun in diesem wie in den weiteren Fällen anderer Parteien um Hinweise unter 08171/93510.

© SZ/cjk - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: