bedeckt München
vgwortpixel

Penzberg/Seeshaupt:Radunfälle wegen Baum und Schwimmbreze

Ein Schulterbruch und eine Gehirnerschütterung sind die Folgen von zwei Fahrradunfällen. Wie die Polizei in Penzberg mitteilt, war ein 36-Jähriger aus Tutzing am Dienstag gegen 22.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Kirnberger Straße in Penzberg Richtung Iffeldorf unterwegs. Kurz nach der Gaststätte "Troadstadl" erkannte der Mann in einer Rechtskurve zu spät, dass ein Baumstamm auf dem gemeinsamen Geh- und Radweg lag. Ein Unbekannter muss ihn von einem Stapel mit Langholz neben der Fahrbahn genommen und dort hingelegt haben. Der 36-Jährige stürzte, stand wieder auf, räumte den Stamm weg und radelte nach Hause. Da er dort starke Schmerzen bekam, ging er ins Tutzinger Krankenhaus zur Untersuchung. Dort wurde ein Schulterbruch festgestellt, der sofort operiert werden musste. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Telefon 08856/9257-0 zu melden.

In Seeshaupt ereignete sich am Mittwoch der zweite Fahrradunfall: Gegen 17.30 Uhr war eine 53-Jährige aus Iffeldorf mit ihrem Ehemann auf der Zufahrtsstraße zum Jachtklub in Richtung Starnberger See unterwegs. Ihnen kam eine 15-Jährige Urlauberin mit ihrer Freundin entgegen. Das Mädchen hielt eine Luftmatratze in Brezenform, eine "Schwimmbreze", in der Hand. Beim Vorbeiradeln verfing sich laut Polizei der Lenker der Iffeldorferin darin. Sie stürzte und wurde mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung vom Rettungsdienst ins Klinikum Penzberg gebracht. Die Frau trug keinen Fahrradhelm.