Leuchtturmprojekt:"Ich wünsche mir ein tragfähiges Votum"

Leuchtturmprojekt: Ob es diesen Aussichtsturm mit Blick ins Breitfilz-Hochmoor tatsächlich zur Landesgartenschau 2028 geben wird, ist eine Frage des Geldes.

Ob es diesen Aussichtsturm mit Blick ins Breitfilz-Hochmoor tatsächlich zur Landesgartenschau 2028 geben wird, ist eine Frage des Geldes.

(Foto: Stadt Penzberg/oh)

Penzberg möchte 2028 die Landesgartenschau ausrichten. Bürgermeister Stefan Korpan bezieht im SZ-Gespräch Stellung zu Unwägbarkeiten, Finanzierung und Chancen.

Interview von Alexandra Vecchiato, Penzberg

Eine Naturoase, die sich durch die Stadt schlängelt und Aufenthaltsorte von hoher Qualität schafft - der Siegerentwurf des Büros "Grieger Harzer Dvorak" für die Landesgartenschau 2028 in Penzberg macht vor allem eines: Lust auf mehr. Doch wegen der klammen Stadtkasse gibt es auch Kritik. Bürgermeister Stefan Korpan (CSU) möchte an den Plänen festhalten - nicht zuletzt, da eine Finanzierung außerhalb des städtischen Haushalts möglich scheint. Im Interview erklärt er, wie das aussehen könnte.

Zur SZ-Startseite

Preisträger
:Wild und urban

Die Jury hat entschieden: Das Landschaftsarchitekturbüro "Grieger Harzer Dvorak" erhält den Zuschlag für den Entwurf für die Landesgartenschau 2028 in Penzberg.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: