bedeckt München

Pandemie in Bad Tölz-Wolfratshausen:Erstimpfungen nun doch wieder möglich

Im Landkreis können nun doch wieder Termine für Erstimpfungen vergeben werden. Anfang der Woche hatte das Tölzer Landratsamt noch mitgeteilt, dass wegen Impfstoffmangels in den nächsten beiden Woche nur die anstehenden Zweitimpfungen abgewickelt werden könnten - das allerdings ist falsch. Die Fehlinformation sei auf eine "interne Kommunikationspanne" zurückzuführen, wie Behördensprecherin Sabine Schmid sagt. Zwar sei von Biontech/Pfizer aktuell tatsächlich nur so viel Impfstoff vorhanden, um bereits geimpfte Personen nachimpfen zu können, vor allem von AstraZeneca werden allerdings genug Lieferungen erwartet, um weiterhin Erstimpfungen vornehmen zu können, heißt es nun aus dem Landratsamt. Allein in den nächsten Tagen sollen 1200 Spritzen gesetzt werden.

Unterdessen haben sich laut Landesamt für Gesundheit am Donnerstag fünf Corona-Verdachtsfälle bestätigt - ein paar weniger als am Donnerstag vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt deshalb leicht und liegt in Bad Tölz-Wolfratshausen nun bei 36,74. Aktuell gelten im Landkreis damit nun 50 Personen als nachweislich infiziert. 36 davon zeigen Krankheitsanzeichen, 14 Personen sind symptomfrei. Im Krankenhaus müssen derzeit acht Corona-Patienten behandelt werden, zwei davon liegen auf der Intensivstation. Maschinell beatmet muss derzeit niemand aus dem Landkreis.

© SZ vom 05.03.2021 / zif
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema