Pandemie im Oberland:Penzberger werben fürs Impfen

Zum ersten Mal hat sich die neue Initiative "Penzberg gegen Corona" auf dem Stadtplatz der Öffentlichkeit präsentiert. Ihr Ziel ist es, für das Impfen zu werben. Hierfür sucht sie Unterstützer, die sich namentlich auf Plakaten zum Impfen bekennen. Über 180 neue "Namensspender" hätten sich in die ausgelegten Einwilligungserklärungen eingetragen. "Jede Minute 1,5 Namensspender, mehr konnten wir nicht erwarten", so ein Sprecher. Somit unterstützen aktuell mehr als 550 Menschen die Initiative. Die Namensliste wird nun aktualisiert und beim nächsten Infostand wieder der Öffentlichkeit auf einem Plakat präsentiert. Auf der Homepage www.impfen-ist-solidarisch.de sind die Unterstützer ebenfalls aufgelistet. Die Initiative von Penzberger Bürgern wertet die erste Aktion als "vollen Erfolg".

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB