Jede Menge Konzerte:Open-Air-Sommer in Bad Tölz

Lesezeit: 3 min

Die Tölzer Fußgängerzone wird 2024 gleich zweimal zu Konzertarena: Am 25. Juli spielt dort das Jugendsinfonieorchester der Musikschule, am 7. September treten die "Bananafishbones" und die Tölzer Stadtkapelle gemeinsam auf. (Foto: Harry Wolfsbauer)

"Bananafishbones" und Stadtkapelle, Jugendsinfonieorchester, Bandfestivals: Mit Veranstaltungen unter freiem Himmel will die Stadt den Zugang zu Kultur erleichtern. Für Gesundheitsbewusste gibt es das neue Angebot "Fit im Park".

Von Klaus Schieder, Bad Tölz

Ein großes Konzert der Tölzer Stadtkapelle und der Band Bananafishbones in der Fußgängerzone, "4 Tage - 4 Bands", das Oach-Festival, Fit im Park, Vereinsfeste, Spieletag und Radl-Rallye: "Es ist heuer ein echter Event-Sommer in Bad Tölz", sagt die stellvertretende Kurdirektorin Susanne Frey-Allgaier. Das Besondere daran: Alle Veranstaltungen gehen unter freiem Himmel über die Bühne. Wer sich damit nach draußen begebe, habe immer das Risiko, dass das Wetter nicht perfekt sei, sagt Bürgermeister Ingo Mehner (CSU). Aber so wolle man zum einen "Leben in die Stadt bringen". Wichtig sei neben dieser eher emotionalen Überlegung indes auch ein abstrakt-theoretischer Gedanke: "Uns ist es wichtig, den Zugang zu Kultur zu erleichtern." Das funktioniere allerdings nicht in Konzerträumen und über Kartenvorverkaufshürden.

Zum Auftakt gibt es das Festival "4 Tage - 4 Bands" im Bürgergarten am Rathaus, das vom 30. Mai bis 2. Juni stattfindet. Premiere war vor zwei Jahren, damals waren schon Lenze und de Buam dabei, die auch diesmal zum Start am Donnerstag, 30. Mai, 19.30 Uhr, auftreten. Danach kommen The Heimatdamisch (31. Mai, 19.30 Uhr), Oimara (1. Juni, 19.30 Uhr) und DeSchoWieda (2. Juni, 17 Uhr). Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei. Wie vor zwei Jahren übernehmen der SV Bad Tölz und der Footballverein Capricorns die Verköstigung der Besucher, neu im Catering sind bei dem Festival der TV Bad Tölz sowie die beiden Trachtenvereine Edelweiß und Kirchstoana. Die Gäste bekommen im Bürgergarten überdies auch bunte Produkte mit der neuen Tölzer Stadtmarke feilgeboten: Sitzsäcke, Liegestühle oder Festivalbecher.

Die Open-Air-Events stellten (v.l.) Maren Merklinger vom Vitalzentrum, die stellvertretende Kurdirektorin Susanne Frey-Allgaier, Bürgermeister Ingo Mehner und die Pressesprecherin der Stadt, Birte Stahl, vor. (Foto: Klaus Schieder/oh)

Außerdem beginnt bei dem Bandfestival schon der Vorverkauf für das große Open Air am Ende des Sommers: Die Bananafishbones spielen gemeinsam mit der Tölzer Stadtkapelle, die heuer ihren 100. Geburtstag feiert, am Samstag, 7. September, in der Fußgängerzone. Diese Kombination gab es 2006 schon einmal. Seinerzeit füllten Tausende Besucher die Marktstraße, manche saßen sogar auf den Dächern der Bürgerhäuser. Für die Neuauflage muss die Stadt strenge Auflagen erfüllen, denn die Vorschriften für solche Open-Air-Veranstaltungen wurden nach dem Unglück bei der Loveparade in Duisburg im Jahr 2010 erheblich verschärft. Hinzu kommt, dass die Tölzer Marktstraße mit ihren vielen Seitengassen und Passagen schwer zu überwachen ist.

Die "Bananafishbones" spielen heuer zusammen mit der Tölzer Stadtkapelle in der Fußgängerzone. Das gab es 2006 schon einmal. (Foto: Manfred Neubauer)

Hilft nichts, sagt Susanne Frey-Allgaier: "Wir brauchen Zugangskontrollen." Die Anzahl der Konzertbesucher soll auf etwa 8000 begrenzt werden, circa 80 Sicherheitskräfte sollen im Einsatz sein. Der Eintritt kostet fünf Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder, jeder erhält quasi als Ticket ein Festivalband. Auch Anwohner erhalten für diesen Open-Air-Tag solche Bänder, allerdings in einer eigenen Farbe. Die Fußgängerzone wird laut Frey-Allgaier in zwei Abschnitte unterteilt: von der Bühne am Marienbrunnen bis zur Jägergasse, von der Jägergasse bis hinauf zum Winzerer-Denkmal.

Ein großer Erfolg war 2023 das Open-Air mit dem Jugendsinfonieorchester und der Jugendstadtkapelle unter der Leitung von Sepp Kronwitter. (Foto: Harry Wolfsbauer)

Dies ist nicht das einzige Mal, dass die Marktstraße diesen Sommer zum Konzertsaal wird. Das Jugendsinfonieorchester der Sing- und Musikschule spielt dort am Donnerstag, 25. Juli, gemeinsam mit Tölzer Gymnasiasten und der Stadtkapelle. Zum Open-Air- Veranstaltungskalender gehören außerdem das Oach-Festival der Stadtwerke im Naturfreibad Eichmühle vom 23. bis 25. August, das Fest des SV Bad Tölz im Bürgergarten und das Isarfest des SC Rot-Weiß Bad Tölz. Die Tölzer Jugendförderung veranstaltet einen bayerisch-ukrainischen Abend im Rosengarten (14. Juni), einen Spieletag für Kinder, Jugendliche und Familien im Franziskanergarten (15. Juni) und die Radl-Rallye durch die Stadt (13. Juli). Die obligatorische Radltour mit Bürgermeister Mehner ist auf den 7. Juni terminiert. Start ist um 17 Uhr am Sitec-Park. Das Thema diesmal: Standortentwicklung.

"Wir wollen Menschen animieren, etwas für ihre Gesundheit zu tun"

Eine Neuheit ist hingegen das kostenlose Angebot "Fit im Park". Vor 125 Jahren wurde Bad Tölz zur Kurstadt, "wir knüpfen damit an die Tradition von Tölz an", sagt Maren Merklinger, Leiterin Gesundheitsmanagement im Vitalzentrum. Von Juni bis September findet ein Fitnesskurs jeweils dienstags von 17.30 bis 18.30 Uhr auf dem Parcours neben dem Vitalzentrum statt; immer mittwochs folgen von 9.30 bis 10.30 Uhr Entspannungsübungen im benachbarten Kurpark, unter anderem mit Qi Gong, Yoga oder Muskel-Faszien-Training. Das Vitalzentrum arbeitet dabei mit dem TV Bad Tölz und dem Gymnastikstudio "Gsund" zusammen. Matten und Handtücher sind mitzubringen.

"Wir wollen Menschen animieren, etwas für ihre Gesundheit zu tun", sagt Merklinger. Für Bürgermeister Mehner zeigt dieses "wunderbare Angebot", dass Bad Tölz auch nach dem Ende der alten Sozialkur noch immer ein Gesundheitsstandort ist. Früher seien die Gäste bei der Trinkkur durch die Wandelhalle flaniert, das sei nicht mehr zeitgemäß. Mit "Fit im Park" werde Gesundheit "neu interpretiert, ohne dass man mit der Tradition brechen muss", so Mehner.

© SZ - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Zusätzliche Großveranstaltungen
:Bad Tölz verschiebt Fest im Sportpark

Die Gesamtkosten von 120 000 Euro für vier zusätzliche Events sind dem Haupt- und Finanzausschuss zu hoch. Die Feier für Tölzer Vereine auf der Flinthöhe soll deshalb erst 2025 stattfinden.

Von Klaus Schieder

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: