Nebel bei Beuerberg:Schön mit Schleier

Nebel bei Beuerberg: undefined
(Foto: Harry Wolfsbauer)

Der Herbst kann morgens ein wahres Glücksspiel sein. Schuld ist der Nebel, der sich in der kalten Luft über dem Boden bildet. An manchen Tagen hält er sich hartnäckig und trübt die Sicht bis weit in den Vormittag hinein. Aber es gibt auch Momente, in denen die Morgensonne den Nebel vertreibt, wie etwa hier bei Beuerberg. Die Schleier, wie von einem Maler dezent an den Waldrand und vor die Berge gepinselt, verleihen dem Alpenvorland dann eine ganz besondere, mystische Schönheit.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB