bedeckt München 23°

Nach Ausflugswetter:Serie von Radl-Unfällen

Polizei verzeichnet am Sonntag vier schwere Stürze im Südlandkreis

Zu einer ganzen Serie von Fahrrad-Unfällen ist es am Wochenende im südlichen Landkreis gekommen. Der Polizei zufolge war ein 30 Jahre alter Münchner am Sonntag gegen 17 Uhr mit seinem Mountainbike von der Aquila-Hütte nach Fall unterwegs. Dabei unterlief ihm ein Fahrfehler, weshalb er auf der Schotterstraße stürzte. Er verletzte sich am rechten Arm und erlitt kurz eine Amnesie. Der Unfall hätte noch schlimmer enden können, wenn der Münchner keinen Fahrradhelm getragen hätte: Der Kopfschutz bekam durch den Aufprall tiefe Dellen. Der 30-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik Murnau geflogen.

Nur eine knappe Stunde später kam das zum nächsten Unfall mit einem Radler. Ein 20-jähriger Mountainbiker aus Egling war am Sonntag kurz vor 18 Uhr auf dem Schotterweg zwischen der Roßsteinalm und der Röhrlmoosalm unterwegs. Der junge Mann stürzte ebenfalls vom Rad und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er musste mit dem Rettungshubschrauber ebenfalls in die Murnauer Unfallklinik geflogen werden.

Nicht in den Bergen, sondern auf der Kreisstraße von Sachsenkam nach Kirchbichl ereignete ein schwerer Fahrradunfall am Sonntagmittag. Laut Polizei war ein Ehepaar aus Nördlingen dort mit Pedelecs unterwegs. Der 69 Jahre alte Mann musste überraschend leicht bremsen, was seine gleichaltrige Frau, die hinter ihm kam, zu spät bemerkte. Sie fuhr auf und stürzte - und zwar so schwer, dass sie zunächst das Bewusstsein verlor. Als die Polizei eintraf, war sie zwar wieder wach, allerdings musste sie mit einem lädierten Ellbogen und zur Kontrolle möglicher Kopfverletzungen in die Tölzer Stadtklinik gebracht werden.

Den Schotterweg am Kogl befuhr ein 40 Jahre alter Unterhachinger am Sonntagvormittag in Bad Tölz. In einer Rechtskurve verlor er bergab die Kontrolle über sein Mountainbike. Er fiel und schlug vermutlich zuerst mit dem Kopf auf. Sein 48- jährige Begleiter berichtete der Polizei, dass der Unterhachinger etwa zwei Minuten lang nicht ansprechbar war. Als die Beamten eintrafen, wirkte der 40-Jährige noch etwas desorientiert. Er wurde in die Tölzer Stadtklinik gebracht.

© SZ vom 22.06.2021 / sci
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB