bedeckt München 25°

Münsinger Politik:Kein Kostendeckel für das Bürgerhaus

Mit ihrem Antrag, den kommunalen Eigenanteil an den Baukosten für das Bürgerhaus auf 14 Millionen Euro zu deckeln, sind die Grünen-Räte Christine Mair und Matthias Richter-Turtur gescheitert. Nur die Bio-Bäuerin und Ernst Grünwald (Wählergruppe Ammerland) stimmten in der jüngsten Gemeinderatssitzung - Richter-Turtur war abwesend - dafür. Angesichts der vielen Pflichtaufgaben in Münsing wie dem Umbau des jetzigen Rathauses zum Haus für Kinder, widerspräche eine zu hohe Neuverschuldung einer soliden Haushaltsführung, so Mair. Bürgermeister Michael Grasl (FW) plädierte dafür, die Baukosten von 21,5 Millionen Euro, nicht den Eigenanteil in den Blick zu nehmen. Wie andere Münsinger Räte entgegnete er, dass die Kommune die Kosten sowieso kritisch hinterfrage und stets prüfe.

© SZ vom 20.05.2021 / bene
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB