bedeckt München

Münsinger Politik:Den Verkehr sicherer machen

Damit Autofahrer innerorts das Tempolimit beachten, arbeitet Münsing mit Geschwindigkeits-Anzeigegeräten. Neuerdings mahnt ein solarbetriebenes Gerät mit leuchtendem Smiley an der Staatsstraße aus Richtung Wolfratshausen die Autofahrer, vom Gas zu gehen. Das teilt Bürgermeister Michael Grasl (FW) mit. Ein weiteres Gerät soll an der Ortseinfahrt nach Ammerland installiert werden. Zudem setze die Kommune ein mobiles Exemplar ein. Die Anlagen sollen helfen, Münsing sicherer zu machen. Das sei für die Gemeinde wichtig, weil mit steigenden Zahlen an Ausflüglern, Radfahrern und Fußgängern zu rechnen sei, sagt Grasl. Daher will die Gemeinde an einem Verkehrskonzept weiterarbeiten. Dafür sollen noch heuer dafür nötige Verkehrszählungen fortgeführt werden. Während der Pandemie und der Sanierung der Kreisstraße zwischen Münsing und Degerndorf waren die Untersuchungen ausgesetzt worden. "Die Gemeinde verspricht sich davon eine endgültige Aussage zur Machbarkeit von inner- und außerörtlichen Entlastungsmaßnahmen", sagt Grasl. Zusätzlich kündigt er an, dass die kommunale Verkehrsüberwachung verstärkt tätig sein soll, um Verstöße zu ahnden.

© SZ vom 17.11.2020 / bene
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema