Brandschutz:Münsing billigt Bauantrag für Feuerwehrhaus

In Ammerland entstehen in dem Gebäude auch ein Schießstand für die Schützen sowie eine Wohnung.

Für das neue Feuerwehrhaus in Ammerland hat die Kommune Münsing inzwischen den endgültigen Schritt gesetzt. In seiner jüngsten Sitzung genehmigten die Mitglieder des Gemeinderats den entsprechenden Bauantrag. Jetzt muss noch das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen darüber entscheiden.

Das zweigeschossige Gebäude auf dem Dreiecksgrundstück zwischen Ammerlander Hauptstraße und Kapellenweg soll um die 2,3 Millionen Euro kosten. Im Stockwerk über der Fahrzeughalle im südlichen Haustrakt soll ein Schießstand für die Schützen unterkommen. Ein verglastes Treppenhaus verbindet diesen mit dem Nordtrakt. Dort sollen der Schulungsbereich sowie eine Wohnung darüber untergebracht werden. Dafür hat die Kommune die Entwurfsplanung etwas abgeändert. Die Wohnung soll nun drei statt zwei Zimmer und ein paar Quadratmeter haben, damit noch beispielsweise Kinder einen eigenen Raum haben können. An den Gesamtdimensionen des neuen Feuerwehrhauses hielt der Münsinger Gemeinderat aber fest.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema