Münsing Abwasserverband übernimmt Arbeiten

Der Abwasserverband Starnberger See geht bei den Untersuchungen der Grundstückentwässerungsanlagen (GEA) einen neuen Weg: Künftig erledigt der Verband die Arbeiten in Eigenleistung. Grund sind die deutlich gestiegenen Kosten für die Kanaluntersuchungen, die eine negative Auswirkung auf die Gebührenkalkulation haben würden. Der Verband übernimmt die Untersuchungen vom 1. Januar 2019 an. Bisher waren Ingenieurbüros und Fachfirmen mit den Tätigkeiten betraut. "Allerdings sind bei der zweiten Ausschreibung die Preise explodiert, vor allem für die Kamerabefahrungen des Leitungssystems", heißt es nun in einer Mitteilung des Abwasserverbands. Weil der verantwortungsbewusste Umgang mit den Abgaben der Bürger eine wesentliche Pflicht des Verbands sei, steuere dieser nun gegen die drohende Kostensteigerung. Die Verbandsversammlung hat bereits im April dieses Jahres der neuen Struktur zugestimmt.