Mögliche Masche Warnung vor Werbeangeboten

Stadt Bad Tölz mahnt zur Vorsicht bei "Bürgerinformationsbroschüre"

Die Stadt Bad Tölz warnt vor irreführenden Werbeangeboten, die offenbar aktuell bei Tölzer Firmen eingehen. Dabei werde versucht, eine Verlängerung einer Anzeige in einer "Bürgerinformationsbroschüre" zu erwirken. Die Stadt weist in einer Pressemitteilung ausdrücklich darauf hin, dass es sich hierbei nicht um einen Partner oder eine Publikation der Stadt handelt und rät dringend davon ab, solche Anzeigenaufträge zu unterzeichnen.

Das Unternehmen - laut Kurdirektorin Brita Hohenreiter derzeit mit Berliner Telefonnummer - arbeite mit folgender Vorgehensweise: Zunächst würden die Inserenten telefonisch kontaktiert, und es werde die Verlängerung der Anzeige in der "Bürgerinformationsbroschüre" empfohlen. "Es ist anzunehmen, dass auch diesmal im nächsten Schritt ein zu unterzeichnendes Fax folgt, das den Eindruck eines Anzeigenangebots aus 'Bad Tölz aktuell' erweckt", sagt Hohenreiter. In den vergangenen Jahren seien bereits mehrfach Unternehmen mit unterschiedlichem Sitz (unter anderem in der Schweiz und Luxemburg) mit derselben Vorgehensweise in Bad Tölz in Erscheinung getreten. Im Zweifelsfall werden die so kontaktierten Tölzer Firmen gebeten, sich mit der Tourist-Info oder dem städtischen Partner für die Anzeigenberatung, Firma Lackermeier oder SL Advertising, in Verbindung zu setzen.