bedeckt München
vgwortpixel

Möbel ramponiert:Fußball-Schlägerei unter Flüchtlingen

Schwangere kommt dazwischen und muss in die Klinik

Dass es auf dem Fußballplatz auch einmal scheppert, kommt immer wieder vor. Im Fall einiger junger Flüchtlinge hatte die handgreifliche Nachspielzeit aber weitergehende Folgen: Möbel gingen zu Bruch und eine schwangere Asylbewerberin musste in die Klinik.

Am Sonntagabend spielten mehrere Flüchtlinge aus der Unterkunft in Deining zusammen Fußball - alle Anfang 20 Jahre alt. Dabei ging es nach Darstellung der Polizei so heiß her, dass jeweils zwei Spieler beider Mannschaften bereits während der Partei aneinander gerieten und sich schlägerten. Nach dem Spiel ging der Streit innerhalb der Gemeinschaftsunterkunft in die Verlängerung: Nicht nur die vier Streithähne wurden bei der wüsten Rauferei leicht verletzt. Die schwangere Ehefrau eines Spielers geriet zwischen die Fronten und erlitt einen Schock. Das Bayerische Rote Kreuz brachte sie zur Beobachtung ins Krankenhaus. Es entstand auch ein Sachschaden: Laut Polizei wurden die vorhandenen Möbel reichlich ramponiert, sogar ein gläserner Esstisch ging zu Bruch. Was genau der Auslöser für die Auseinandersetzung war, ist noch nicht geklärt. Alle vier Fußball-Rowdies haben eine Anzeige wegen Körperverletzung kassiert.

© SZ vom 11.08.2015 / dac
Zur SZ-Startseite